Saison 2017/18:

Spielberichte 1. Mannschaft Kreisliga B:

11. Spieltag:
VfB - SSV Hattert 2:2 (1:1)
Tore: Fa. Tahiri (Vorl. Said Ali), Menges (Muzaqi)
VfB punktet in Unterzahl gegen Hattert
Nachdem die "Zwote" mit einem Heimsieg vorgelegt hatte, wollte auch unsere 1. Mannschaft Zuhause endlich wieder punkten. Doch zunächst waren es die Gäste, die besser ins Spiel kamen und Druck auf die VfB-Hintermannschaft ausübten. Je länger das Spielgeschehen dauerte, desto besser kam dann auch die Heimelf ins Spiel und konnte in der 35. Min. durch Fa. Tahiri, der mustergültig von Said Ali bedient wurde, in Führung gehen. Doch die Freude über den Treffer sollte nicht lange anhalten, denn nur 3 Min. später konnten die Gäste aus klarer Abseitsposition ausgleichen (38.). Bis zum Pausenpfiff hatte der VfB noch 2 hochkarätige Möglichkeiten, doch erneut Fa. Tahiri und Ph. Sturm scheiterten jeweils knapp. 1:1 zur Halbzeit.
In der 48. Min. bediente der zur Pause eingewechselte Muzaqi Menges, der zum 2:1 traf. Doch erneut nur 3 Min. später kamen die Gäste aus Hattert per Distanzschuss zum 2:2-Ausgleich (51. Min.). Nach einem  Platzverweis in der 69. Min. musste der VfB 20 Minuten in Unterzahl spielen. Die Gäste starteten nochmals eine Schlussoffensive und brachten die Rotenhainer Hintermannschaft das ein oder andere Mal in Bedrängnis. Doch ein wieder einmal gut aufgelegter Torhüter Koch hielt seinen Kasten sauber und den Punkt für den VfB somit fest.
Fazit: Der VfB zeigt eine kämpferisch ansprechende Leistung und verdient sich den Punkt gegen Hattert! Ohne den Platzverweis wäre wahrscheinlich sogar mehr drin gewesen.
Es spielten: Koch - Imeri, L. Zimmermann, Eschenauer - J. Rendler (65. Schmidt), Said Ali, Menges, Kühn (46. Muzaqi), Ph. Sturm - Hehl (77. Fito), Fa. Tahiri.
Kader: Lucas, M. Mohr.

10. Spieltag:
SG Westerburg II - VfB 5:1 (2:0)
Tor: Imeri
Erste kommt in Gemünden unter die Räder
Nach den jüngsten Niederlagen sollte beim Gastspiel in Gemünden endlich wieder ein Dreier her. Motiviert und fokussiert zeigte sich die Mannschaft in der Trainingswoche, am Sonntag konnte sie aber leider nichts davon abrufen. Die ersten 20 Minuten der Partie auf dem Rasenplatz in Gemünden gestaltete man noch ausgeglichen, spätestens mit dem Gegentor zum 1:0 für die Heimelf (22.) verlor man aber völlig den Faden. Dennoch erspielte sich die Mohr-Elf in der Folge zwei hochkarätige Torchancen, die leider beide ungenutzt blieben. Besser machte es da die SG, die zum denkbar ungünstigen Zeitpunkt kurz vor der Pause auf 2:0 erhöhte (44.).
Nach zwei Umstellungen und einer deftigen Pausenansprache nahm man sich vor, schnell den Anschluss zu schaffen. Unerklärlicherweise trat genau das Gegenteil ein. Westerburg erhöhte in der 46. Minute direkt nach Wiederbeginn auf 3:0 und in der 51. Min. sogar auf 4:0. Ursache für beide Gegentore war wie so oft das Zweikampfverhalten. Zu ängstlich und passiv ließen die VfB-Akteure die Heimelf nach Belieben agieren. Als Ph. Sturm in der 65. Min. im Strafraum zu Fall gebracht wurde und Kapitän Imeri den fälligen Strafstoß sicher verwandelte, keimte kurz Hoffnung im VfB-Lager auf. Doch drei offensive Wechsel und ein paar wenige gute Torchancen reichten nicht aus, um nochmal gefährlich heranzukommen. Stattdessen machte die Heimelf mit dem 5:1 in der 80. Min. „den Deckel drauf“.
Fazit: Eine erneute verdiente Niederlage für den VfB. 20 zufriedenstellende Minuten zu Beginn und 20 am Ende der Partie, als der Gegner den Fuß vom Gas nahm, reichen einfach nicht aus, um in der B-Klasse zu punkten. Das Zweikampfverhalten und die Laufbereitschaft waren Mangelhaft, so dass man verdientermaßen mit leeren Händen die Heimreise antreten musste.
Es spielten: Koch - Imeri, Said Ali, Eschenauer -  L. Zimmermann, Müller, Ph. Sturm, Hehl, Menges (70. Fito), Muzaqi (66. Mowlid Tahir) – Fa. Tahiri (70. P. Zimmermann).
Kader: M. Mohr.

8. Spieltag:
SG Guckheim - VfB 4:0 (2:0)
4:0-Niederlage gegen effiziente Guckheimer
Am 8. Spieltag der Saison reiste die Mannschaft von Trainer Mohr nach Kölbingen zum aktuellen Tabellenzweiten, der SG Guckheim/Kölbingen. Erwartungsgemäß war die Heimelf von Beginn an tonangebend, jedoch nicht drückend überlegen. Die Offensive der Gastgeber sollte sich als äußerst effizient herausstellen, denn mit der ersten guten Möglichkeit ging die SG in der 18. Minute mit 1:0 in Führung. Nach einem Abwehrfehler in der 42. Minute konnte Guckheim die Führung auf 2:0 ausbauen. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabinen.
Kurz nach dem Wiederanpfiff hätte Schmidt per Kopf fast den Anschlusstreffer für den VfB erzielt, doch der Ball ging knapp am langen Pfosten vorbei. So kam es wenige Minuten später, wie es kommen musste: In der 53. Minute konnten die Gastgeber mit dem Treffer zum 3:0 den "Sack zumachen" und für die Vorentscheidung sorgen. In der 76. Minute fiel der Treffer zum 4:0-Endstand.
Fazit: Einem Gegner, der aus 6 guten Möglichkeiten 4 Tore erzielt, hat der erneut stark ersatzgeschwächte VfB am Ende nichts entgegenzusetzen. Nun gilt es, die positiven Aspekte, nämlich z. B. die kämpferische Einstellung, aus dem Spiel mitzunehmen und sich am nächsten Spieltag gegen den punktverlustlosen Tabellenführer aus Kirburg vor heimischem Publikum möglichst gut zu präsentieren.
Es spielten: Koch - Imeri, Dellal, Eschenauer - Said Ali, Schmidt, Ph. Sturm (80. T. Sturm), Hehl, Fl. Tahiri - Lucas (46. Fa. Tahiri), Mowlid Tahir.
Kader: Schneider, M. Mohr.

 

7. Spieltag:
VfB - SG Herschbach 0:7 (0:1)
Zweite Halbzeit zum Vergessen - heftige Klatsche gegen Herschbach
Nach der unglücklichen Niederlage in Fehl-Ritzhausen empfing unsere Erste am Sonntag den A-Klasse-Absteiger aus Herschbach in Rotenhain. Die Gäste waren von Beginn an spielbestimmend, der VfB hatte einiges zutun in der Abwehr. Über eine halbe Stunde hielt Torwart Koch seinen Kasten sauber, doch in der 37. Minute war auch er machtlos: Die Gäste gingen durch einen Kopfballtreffer verdient mit 0:1 in Führung. Dabei blieb es auch bis zum Pausenpfiff, der VfB konnte sich bei seinem Keeper und den gegnerischen Stürmern dafür bedanken, dass es noch so "eng" war.
Die zweite Hälfte begann mit dem Knickbruch für die Heimelf: Nur 16 (!) Sekunden nach dem eigenen (!) Anstoß konnte Herschbach nach einem Fehlpass in der VfB-Hintermannschaft auf 0:2 erhöhen. Im Anschluss daran stellten die Hausherren das Fußballspielen komplett ein und der Gast wurde zum Toreschießen eingeladen. In den Minuten 50, 56, 65, 84 und 90 konnte Herschbach das Ergebnis nach Belieben in die Höhe schrauben. Der VfB leistete kaum bis gar keine Gegenwehr und hatte dabei noch Glück, dass die SG nicht all ihre Chancen nutzte.
Fazit: Auf eine erste Halbzeit, in der man sich - auch mit etwas Glück - noch im Spiel hält, folgt eine zweite Halbzeit, die wohl sowohl die Spieler, als auch die anwesenden Zuschauer schnellstmöglich vergessen wollen. Mit dieser Leistung gewinnt man in der B-Klasse keinen Blumentopf!
Es spielten: Koch - Imeri, L. Zimmermann, Eschenauer - Fl. Tahiri (68. Lucas), Müller (50. J. Rendler), Said Ali, Ph. Sturm, Hehl (60. Schmidt), Muzaqi - Fa. Tahiri.
Kader: Kühn, M. Mohr.

 

6. Spieltag:
SG Fehl-Ritzhausen - VfB 2:1 (1:0)
Tor: L. Zimmermann (Vorl. Fa. Tahiri)
VfB mit knapper Niederlage in Fehl-Ritzhausen
Nachdem zuvor die Partie zwischen den beiden zweiten Mannschaften in einem Debakel für den VfB endete, wollte es unsere Erste auf dem Hartplatz in Fehl-Ritzhausen besser machen. Doch die mitgereisten Zuschauer sahen ein schwaches Spiel, in dem sich die beiden Mannschaften weitgehend neutralisierten und Torchancen Mangelware bleiben sollten. In der 35. Minute konnte die Heimelf dennoch mit 1:0 in Führung gehen. Da es der erneut ersatzgeschwächte VfB im weiteren Verlauf der 1. Hälfte nicht schaffte, Torgefahr auszustrahlen, ging es mit diesem knappen Rückstand auch in die Pause.
Auch in Halbzeit 2 wurde dem Publikum wenig ansehnlicher Fußball geboten. In der 70. Minute konnten die Gastgeber das 2:0 erzielen und somit fast schon für die Vorentscheidung in der chancenarmen Partie sorgen. Als L. Zimmermann in der 75. Minute nach Ablage von Fa. Tahiri sehenswert zum 2:1-Anschluss traf, keimte bei den Gästen noch einmal Hoffnung auf, doch etwas Zählbares mitnehmen zu können. Doch wie auch im ersten Abschnitt wurde man zu selten zwingend genug vor dem gegnerischen Gehäuse. Der Ausgleich sollte nicht mehr fallen.
Fazit: Der VfB muss sich am Ende einer Partie, welche eigentlich keinen Sieger verdient hatte, knapp gegen die SG Fehl-Ritzhausen geschlagen geben und wartet weiterhin auf den ersten Punkt in der Ferne.
Es spielten: Koch - Imeri, L. Zimmermann, Eschenauer - J. Rendler (70. Lucas), Said Ali, Muzaqi, Ph. Sturm, Menges, Fito - Fa. Tahiri.

5. Spieltag:
VfB - SG Langenhahn 1:1 (0:1)
Tor: Eigentor (Vorl. Muzaqi)
Derby gegen Langenhahn endet 1:1
Derbytime hieß es am Sonntag beim Aufeinandertreffen unseres VfB mit dem Lokalrivalen aus Langenhahn. Erneut ersatzgeschwächt legte die Mohr-Elf das Augenmerk auf eine kompakte Abwehrarbeit, während man den favorisierten Gästen weitestgehend die Spielgestaltung überlies. Auch Keeper Koch erwischte einen sehr guten Tag und vereitelte die wenigen Möglichkeiten der Langenhahner Offensivkräfte. Erst kurz vor dem Pausenpfiff konnte die Stanger-Elf durch einen schnell ausgeführten, direkten Freistoß zur 0:1-Pausenführung treffen (45. Minute).
Nach dem Seitenwechsel wurde der VfB dann selbst aktiver und konnte sich eigene Torchancen herausspielen. Diese wurden jedoch vorerst nicht genutzt. Erst in der 71. Minute konnte die Heimelf den Ausgleich erzwingen, als ein Spieler der Gäste das Spielgerät vor Hehl nur noch am eigenen Keeper vorbei ins Tor klären konnte. Im Anschluss an den Ausgleich versuchte Langenhahn, Möglichkeiten zu erzwingen, der VfB hingegen fuhr den ein oder anderen gefährlichen Konter. Doch weder auf der einen, noch auf der anderen Seite konnten die Chancen verwertet werden, sodass der Unparteiische die Partie nach 90. Minuten mit einem leistungsgerechten 1:1-Remis beendete.
Fazit: Nach einem unglücklichen Rückstand trotz guter Abwehrarbeit in der ersten Hälfte wird der VfB in der zweiten Halbzeit zwingender und verdient sich den Punkt im Lokalderby redlich!
Es spielten: Koch - Imeri, L. Zimmermann, Eschenauer - Dellal, Müller, Said Ali, Ph. Sturm, Hehl (85. Lucas), Muzaqi (89. Kühn) - P. Zimmermann (88. Schmidt).
Kader: T. Sturm, M. Mohr.

4. Spieltag:
SG HWW Emmerichenhain II - VfB 4:0 (3:0)
Herbe Niederlage in Emmerichenhain
Am vergangenen Sonntag gastierte der VfB in Emmerichenhain bei der Reserve der SG Hoher Westerwald. Bereits beim Blick auf die Aufstellungen war klar, wer das Sagen haben sollte: Während die Gäste mit Personalsorgen zu kämpfen hatten, war die Heimelf gespickt mit Kickern aus dem Kreis der Bezirksligamannschaft. Die Gastgeber dominierten von Beginn an das Spielgeschehen und gingen nach 24. Min. in Führung. Nur 7 Min. später erhöhte die SG auf 2:0 (31. Min.) und kurz vor dem Pausenpfiff fiel mit dem 3:0 dann die Vorentscheidung (45. Min.). Ohne den an diesem Tag sehr gut aufgelegten Torwart Koch wäre das Halbzeitergebnis noch viel eindeutiger ausgefallen.
Nach dem Seitenwechsel schaltete Emmerichenhain dann einen Gang zurück, hatte jedoch weiterhin jederzeit die Kontrolle über die Partie. Der VfB bemühte sich um Entlastungsangriffe, doch diese wurden meist von der gut stehenden Defensivreihe des Gegners im Keim erstickt. Kurz vor Ende der Partie konnte die Heimelf einen Konter zum 4:0-Entstand abschließen (89. Min.) nachdem Minuten zuvor je ein Spieler der SG und des VfB mit der Ampelkarte frühzeitig zum Duschen geschickt wurde (86. Min.).  
Fazit: Der VfB verliert ein einseitiges Spiel gegen eine massiv verstärkte Emmerichenhainer Elf auch in der Höhe verdient mit 4:0. Nun gilt es, diese Niederlage richtig einzuordnen und sich auf die Pokalpartie unter der Woche und das Derby gegen Langenhahn am Wochenende zu konzentrieren!
Es spielten: Koch - Imeri, L. Zimmermann, Eschenauer - Lucas (75. T. Sturm), Müller, Said Ali (85. Dellal), Ph. Sturm, Fito, Muzaqi (63. Kühn) - Fa. Tahiri.

 

3. Spieltag:
SG Weitefeld II - VfB 2:0
(0:0)
Erste mit 0:2-Niederlage in Neunkhausen
Nach dem überzeugenden Heimsieg gegen die SG Müschenbach II stand am 3. Spieltag das nächste Auswärtsspiel der Saison an. Die Elf um Trainer Mohr war zu Gast in Neunkhausen bei der Reserve der SG Weitefeld. In der ersten Hälfte gab es für die mitgereisten Zuschauer nicht viel zu sehen. Weder die Heim- noch die Gastmannschaft wussten spielerisch zu überzeugen, zwingende Torchancen waren Mangelware. Dennoch hatte die SG mehr vom Spiel, der VfB präsentierte sich wenig durchsetzungskräftig im Offensivspiel. Mit einem torlosen Remis ging es nach den ersten 45 Min. in die Pause.
Auch nach dem Seitenwechsel war Weitefeld die tonangebende Mannschaft, der VfB hingegen tat sich weiterhin schwer im Spiel nach vorne und wurde im Verlauf der zweiten Hälfte auch in der eigenen Hintermannschaft fahrlässiger. So konnte die Heimelf in der 69. Min. den nicht unverdienten Führungstreffer erzielen. Der VfB mühte sich, konnte aber keine zwingenden Torchancen kreiiren. In der 83. Min. konnten die Gastgeber das Spiel mit dem Treffer zum 2:0 für sich entscheiden.
Fazit: Der VfB verliert nach erneut schwachem Auswärtsspiel letztlich nicht unverdient mit 0:2 gegen eine keineswegs überragende Weitefelder Elf. Eine Niederlage, die sicherlich vermeidbar war.
Es spielten:
Koch - Imeri (89. T. Sturm), L. Zimmermann, Eschenauer - Fito, Kühn (59. Lucas), Said Ali, Ph. Sturm, Hehl (73. P. Zimmermann), Muzaqi - Fa. Tahiri.
Kader: Fl. Tahiri, M. Mohr.

 

2. Spieltag:
VfB - SG Müschenbach II 4:1 (1:1)
Tore: 3x Fa. Tahiri (Vorl. 2x Muzaqi, Ph. Sturm), Muzaqi (Vorl. P. Zimmermann)
Sieg zum Heimauftakt gegen Müschenbach
Nach dem in die Hose gegangenen Saisonauftakt bei der SG Westernohe wollte es der VfB beim ersten Heimspiel der neuen Saison besser machen. Gegen den Mitaufsteiger aus Müschenbach kam die auf einigen Positionen veränderte Heimelf gut ins Spiel und war von Beginn an tonangebend. Nach einer knappen halben Stunde konnte Neuzugang Fa. Tahiri nach Vorarbeit vom ebenfalls neuen Muzaqi den verdienten Führungstreffer erzielen (28. Min.). In der Folge verpasste man es jedoch trotz guter Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Kurz vor dem Pausenpfiff kam die SG durch einen Standard zum etwas glücklichen Ausgleich, somit ging es mit einem 1:1 in die Kabinen.
Auch nach dem Pausentee sahen die Zuschauer eine überlegene Rotenhainer Mannschaft, die aus einer stabilen Defensive heraus immer wieder gefährliche Angriffe in Richtung Müschenbacher Tor fuhr. In der 67. Min. war es dann erneut Fa. Tahiri, der den VfB nach Freistoß-Vorlage von Ph. Sturm wieder in Führung brachte. Doch damit nicht genug, vom agilen Neuzugang: Nur 7 Min. später schnürte er nach Vorarbeit von Muzaqi seinen ersten Dreierpack im ersten Startelfeinsatz - ganz stark! 3 Min. vor dem Ende wurde Muzaqi von P. Zimmermann über die Außenbahn geschickt und schloss sehenswert zum 4:1-Endstand ins lange Eck ab.
Fazit: Nach dem verkorksten Saisonauftakt zeigt die etwas veränderte Rotenhainer Elf eine starke Reaktion und gewinnt vor heimischer Kulisse verdient mit 4:1 gegen die Reserve aus Müschenbach!
Es spielten: Koch - Imeri, L. Zimmermann, Eschenauer - J. Rendler (70. Fito), Müller, Said Ali, Ph. Sturm, Lucas (63. Menges), Muzaqi, Fa. Tahiri (85. P. Zimmermann).
Kader: T. Sturm, M. Mohr.

1. Spieltag:
SG Westernohe - VfB 5:1 (3:0)
Tor: P. Mohr (Vorl. Fa. Tahiri)
5:1-Niederlage im ersten B-Klasse-Spiel
Am Sonntag stand für den VfB die erste Partie in der neuen Spielklasse nach dem Aufstieg an. Die Mannschaft von Trainer Marcel Mohr war zu Gast bei der SG Westernohe. Gespielt wurde kurzfristig in Westernohe, da der Rasenplatz in Neunkirchen witterungsbedingt nicht bespielbar war. Der VfB hatte sich einiges vorgenommen, wollte mit einem positiven Ergebnis starten. Doch die Defensive präsentierte sich wackelig, die Offensive wenig durchschlagskräftig. Nach 14 Minuten gingen die Gastgeber durch einen Handelfmeter in Führung. 10 Minuten später legte die Heimelf nach (24. Min.) und in der 36. Minute fiel sogar das 3:0. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.
Obwohl Trainer Mohr in der Halbzeitpause umgestellt hatte, tat sich der VfB auch im zweiten Abschnitt sehr schwer. In der 53. Minute baute die SG ihre Führung auf 4:0 aus und 15 Minuten vor dem Ende musste man sogar das 5:0 hinnehmen (75. Min.). Drei Minuten vor Abpfiff der Partie konnte P. Mohr nach Flanke des eingewechselten Neuzugangs Fa. Tahiri per Kopf den Ehrentreffer für die Rotenhainer Elf erzielen (87. Min.).
Fazit: Der VfB macht einen nicht überragenden Gegner durch einige vermeidbare Fehler stark und verliert sein erstes Saisonspiel in der B-Klasse verdient mit 1:5. Am kommenden Wochenende muss gegen die Reserve der SG Müschenbach eine gehörige Steigerung her, wenn man etwas Zählbares in Rotenhain behalten möchte!
Es spielten:
Koch - Imeri, Said Ali, Eschenauer - Kühn (56. Muzaqi), P. Mohr, L. Zimmermann (46. Fito), Menges, Lucas, Ph. Sturm - Hehl (67. Fa. Tahiri).
Kader: J. Rendler, T. Sturm, Müller, P. Zimmermann.

Spielberichte 2. Mannschaft Kreisliga D:

10. Spieltag:
VfB II - SG Atzelgift II 3:2 (0:0)
Tore: 2x Bekteshi (Vorl. Schmidt, Pfaff), Schardt (Vorl. Pfaff)
Heimsieg gegen Atzelgift - Neuzugang Bekteshi trifft doppelt
Bei regnerischem Wetter traf unsere Reserve vor heimischem Publikum auf die Zweitvertretung der SG Atzelgift/Nister. Der VfB war vom Start weg überlegen, konnte jedoch nur wenige zwingende Möglichkeiten kreieren, welche allesamt nicht genutzt wurden. Die robust spielenden Gäste hingegen hatten in der 1. Hälfte keine nennenswerte Torchance. Mit einem torlosen Remis ging es in die Halbzeitpause.
In der 52. Minute konnte unsere "Zwote" durch Neuzugang Bekteshi, der von Schmidt bedient wurde, in Führung gehen. Nachdem Dellal nach Foul an Bekteshi zwischenzeitlich vom Elfmeterpunkt gescheitert war, machte es Schardt in der 59. Min. besser. Nachdem der kurz zuvor eingewechselte Pfaff bei seinem ersten Ballkontakt im Strafraum nur per Foul zu stoppen war, verwandelte Schardt sicher zum 2:0. Nur 2 Min. später musste man jedoch den 2:1 Anschlusstreffer hinnehmen, als ein SG-Akteur den Ball mit der Hand über die Linie drückte. In der 68. Min. erzielte Bekteshi nach Vorarbeit von Pfaff seinen 2. Treffer und stellte auf 3:1. Doch nur 4 Min. später konnte Atzelgift durch einen Kopfballtreffer auf 3:2 stellen (72.). Die Schlussphase der ohnehin schon teils ruppig geführten Partie wurde nochmal hitziger, doch der VfB konnte die knappe Führung über die Zeit bringen.
Fazit: Endlich wieder ein Dreier! Mit kämpferisch guter Leistung den Sieg erzwungen!
Es spielten: Chr. Rendler - Schardt, Schnare, Scalabrin - Dellal (74. Baran), T. Sturm, Bekteshi, Schmidt, Kohlenbeck, Zipp - Abdi Muse (58. Pfaff/84. Abdi Muse).
Kader: Nilges.

 

9. Spieltag:
SG Hahn II - VfB II 1:0 (0:0)
"Zwote" mit knapper Derbyniederlage in Stockum-Püschen
Am Sonntag reiste unser Zweite Mannschaft zum Lokalderby nach Stockum-Püschen gegen die SG Hahn/Stockum II. Die Partie entwickelte sich von Beginn an zu einem offenen Schlagabtausch, bei dem die Jung-Elf etwas mehr vom Spiel hatte und mehr Chancen herausspielen konnte. Diese wurden jedoch einmal mehr nicht genutzt, teilweise kläglich vergeben. Die Heimelf hingegen hatte nur eine nennenswerte Torchance im ersten Durchgang - die Querlatte verhinderte die Führung der Hausherren. Nach 45 umkämpften Minuten ging es torlos in die Pause.
5 Minuten nach dem Wiederanpfiff ging Hahn dann nach einem Freistoß etwas überraschend in Führung, ein SG-Spieler konnte den Ball über die Torlinie stochern (50. Minute). Im Anschluss an den Rückstand intensivierte der VfB nochmals die Angriffsbemühungen, doch auch beste Möglichkeiten zum Ausgleich blieben ungenutzt. So blieb es letztendlich beim knappen 1:0 für die heimische SG.
Fazit: Unsere Zweite kann in der ersten Halbzeit ihre Feldüberlegenheit trotz guter Torchancen nicht in Zählbares ummünzen, bekommt dann zu Beginn der zweiten Halbzeit die Quittung und verliert das Lokalderby gegen den Nachbarn denkbar knapp mit 1:0.
Es spielten: Ober - Schardt, Schnare, Scalabrin - Dellal, T. Sturm, Geisen (60. Baran), Abdi Muse, Kohlenbeck, Mohamadi - Baran (46. Pfaff).

 

8. Spieltag:
VfB II - FSV Kroppach II (9er) - Nichtantritt Gast
Sieg am "grünen Tisch", da der Gast nicht antrat

7. Spieltag:
SG Ingelbach II - VfB II 3:1 (2:1)
Tor: Baran (Vorl. Kohlenbeck)
"Zwote" mit 3:1-Niederlage in Ingelbach
Unsere Zweitvertretung war am vergangenen Wochenende in Ingelbach im Einsatz. Der Gegner: die Zweite der SG Ingelbach. Bereits in der 5. Minute musste man den frühen Rückstand hinnehmen. Doch die Führung der Gastgeber sollte nicht lange halten. In der 10. Minute fasste sich Kohlenbeck ein Herz und zog aus der zweiten Reihe einfach mal ab. Sein Schuss knallte an den Pfosten, von wo aus er direkt vor den Füßen des völlig freistehenden Baran landete. Dieser behielt in bester Torjägermanier die Nerven und schob den Ball am Torhüter vorbei zum Ausgleich in die Maschen. Sein erstes Pflichtspieltor für den VfB! In der 34. Minute musste die Jung-Elf jedoch den erneuten Rückstand hinnehmen, was gleichzeitig den Pausenstand bedeuten sollte.
Auch in Halbzeit 2 sahen die Zuschauer ein weitgehend ausgeglichenes Spiel. Dem VfB fehlte es jedoch an Durchschlagskraft in der Offensive, sodass es im Verlauf der zweiten Hälfte vor dem Tor der Gastgeber nicht mehr wirklich gefährlich wurde. Eine Minute vor dem Abpfiff der Partie konnte die Heimelf das entscheidende 3:1 erzielen und somit das Spiel für sich entscheiden.
Fazit: Nach dem frühen Rückstand schnell zurück gefunden und den Ausgleich markiert, dann jedoch im Spiel nach vorne zu harmlos - unsere Zweite verliert ein ausgeglichenes Spiel in Ingelbach, weil der Gegner vor dem Tor kaltschnäutziger war.
Es spielten: Ober - Schardt, Scalabrin, Schnare - Habibi, D. Sturm (80. Chr. Rendler), Schneider, Kohlenbeck, Mohamadi - Baran, Abdi Muse

6. Spieltag:
VfB II - SG Westernohe III 3:7 (1:2)
Tore: 2x Mowlid Tahir (Vorl. Nilges, Dellal), Ober (Vorl. D. Sturm)
Reserve verliert erneut deutlich
Bereits am Samstagabend unternahm unsere Zweitvertretung den Versuch, sich von dem 1:12-Debakel in Fehl-Ritzhausen am vorherigen Spieltag zu erholen. Dabei sah es zunächst auch gut aus. In der 19. Minute konnte Mowlid Tahir, von Nilges geschickt, alleine auf den gegnerischen Torhüter zulaufen und diesen zur 1:0-Führung überwinden. Doch in der 35. und 38. Minute konnte die Gäste-Elf das Spiel mit einem Doppelschlag drehen. Mit diesem knappen Zwischenergebnis ging es auch in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer dann ein ähnliches Bild, wie in der Vorwoche in Fehl-Ritzhausen. Der VfB leistete sich einen Schnitzer nach dem anderen und gefühlt jeder Schuss des Gegners war ein Treffer. So fing sich die Jung-Elf zwischen der 50. und 65. Minute gleich 4 (!) Gegentore. Erst in der 82. Minute konnte Ober nach Vorlage von D. Sturm mit seinem Treffer zum 2:6 Ergebniskosmetik betreiben. Nur 3 Min. später traf der Gast zum 2:7 (85. Minute), ehe Mowlid Tahir nach Dellal-Vorlage zum 3:7-Endstand traf (86. Minute).
Fazit: Katastrophal.
Es spielten: Ch. Rendler - Schardt, Mohamadi, Habibi (79. Brockmann) - Ober, D. Sturm, Neumann, Abdi Muse, Mowlid Tahir, T. Sturm (62. Baran) - Nilges (46. Dellal).

 

5. Spieltag:
SG Fehl-Ritzhausen II - VfB II 12:1 (10:1)
Tor: Ober (Vorl. T. Sturm)
"Zwote" erlebt Debakel in Fehl-Ritzhausen
Bericht überflüssig.
Es spielten: Nilges (34. Kubau) - Schardt, Groß, Habibi (37. Mohamadi) - T. Sturm, Pfaff - Schneider, Abdi Muse, P. Zimmermann (75. Nilges), Mowlid Tahir - Ober (55. Baran). 
 

4. Spieltag:
VfB - SG Meudt III 2:2 (2:1)
Tore: Schneider (Vorl. Schmidt), Schmidt (Vorl. M. Mohr)
"Zwote" mit Remis gegen Meudt III
Bevor es zum heiß ersehnten Lokalderby unserer Ersten gegen Langenhahn kam, musste unsere Zweitvertretung auf heimischem Platz gegen die dritte Mannschaft der SG Meudt ran. Es entwickelte sich von Beginn an ein offener Schlagabtausch mit leichten Vorteilen und dem besseren Start für die Heimelf. In der 13. Minute konnte Schneider nach Querpass von Schmidt, der zuvor den Ball stark zurückerobert hatte, zur 1:0-Führung einschieben. In der 26. Minute konnten die Gäste aus Meudt nach einer Unachtsamkeit in der VfB-Hintermannschaft ausgleichen. Doch bereits 2 Minuten später war es Schmidt, der den VfB nach Vorlage von M. Mohr zur verdienten 2:1-Halbzeitführung schoss (28. Minute).
Kurz nach dem Wiederanpfiff musste die Elf von Trainer Jung dann den erneuten Ausgleich hinnehmen, nachdem zuvor das Spielgerät nicht entscheidend aus dem eigenen Strafraum geklärt werden konnte (50. Minute). Danach hätte man durchaus wieder in Führung gehen können, doch die teils sehr guten Möglichkeiten wurden allesamt liegen gelassen. In der Schlussphase hätten dann die Gäste noch das Spiel für sich entscheiden können, doch auch hier blieben die Möglichkeiten ungenutzt, sodass es beim 2:2-Unentschieden blieb.
Fazit: Der VfB II verdient sich vor heimischer Kulisse einen Punkt gegen den Tabellenzweiten. Wieder einmal verhindert die mangelnde Chancenverwertung mehr. Insgesamt ein gerechtes 2:2.
Es spielten: Ch. Rendler - Schardt, Schnare, Scalabrin - M. Mohr (46. Mohamadi), T. Sturm - Balija (75. Nilges), Schmidt, Abdi Muse, Neumann - Schneider

 

3. Spieltag:
FSV Merkelbach II - VfB II 5:2 (1:1)
Tore: Pfaff (Vorl. Abdi Muse), Dellal
Schwache zweite Hälfte - "Zwote" verliert deutlich in Merkelbach
Auf dem Rasenplatz in Merkelbach begann unsere Zweite Mannschaft trotz Personalmangels gut und konnte in der 10. Minute durch ein Kopfballtor von Pfaff nach Flanke von Abdi Muse in Führung gehen. Auch danach hatte der VfB die Partie weitestgehend im Griff. Irgendwann stellte man jedoch unerklärlicherweise das Fußballspielen ein und machte einen schwachen Gegner stark. Die Konsequenz war der Ausgleich nach einer knappen halben Stunde (28. Min.). Da weitere Chancen auf beiden Seiten ungenutzt blieben, ging es auch mit diesem Ergebnis in die Halbzeitpause.
Der Eindruck, der VfB habe das Fußballspielen auf die ersten 25. Minuten begrenzt, blieb auch in der zweiten Hälfte bestehen. Viele Stellungsfehler und Unkonzentriertheiten führten dazu, dass man den Gastgeber zu Chancen einlud. In der 68. drehte Merkelbach das Spiel und 4 Min. später fiel das 3:1 (72. Min.). Auf den Anschlusstreffer durch Dellal zum 3:2 in der 78. Min. folgte nur 2 Minuten später mit dem 4:2 die erneute Antwort der Heimelf (80. Min.). 88 Minuten waren gespielt, als die mit dem 5:2 die endgültige Entscheidung fiel.
Fazit: Der VfB kommt gut in die Partie und geht verdient in Führung, stellt dann aber das Fußballspielen ein und kassiert eine unnötige Niederlage in Merkelbach.
Es spielten: Chr. Rendler - Ober (80. Göbel), Scalabrin, Gohari - T. Sturm, Pfaff (25. Nilges), Schneider, Abdi Muse, Baran (45. Pfaff), Kohlenbeck - Göbel (35. Dellal)

 

2. Spieltag:
VfB - SG Guckheim III 1:2 (1:1)
Tor: Balija
Knappe Niederlage im 1. Heimspiel gegen Guckheim
Beim Heimauftakt unserer Reserve begannen sowohl die Gastgeber, als auch die Gäste der SG Guckheim III nervös. Nach einem Fehler in der Hintermannschaft der SG schaltete Balija am schnellsten und konnte den herauseilenden Gästekeeper mit einem sehenswertem Lupfer überwinden. 13 Minuten waren gespielt. Doch die Gäste brachten die Defensive ein ums andere Mal in Bedrängnis und kamen in der 31. Minute nach einem Diagonalpass über den halben Platz zum Ausgleich. Mit einem 1:1 ging es in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer weiterhin kein gutes Spiel beider Mannschaften. Die Angriffsbemühungen beider Teams verliefen weitestgehend im Sande, die sich bietenden Möglichkeiten wurden liegen gelassen. Als man schon glaubte, einen Punkt sicher zu haben, konnten die Gäste 5 Min. vor dem Ende doch noch das Spiel drehen und mit 1:2 in Führung gehen. In der Schlussminute konnte eine Großchance zum verdienten Ausgleich nicht genutzt werden.
Fazit: Unsere "Zwote" kann den Schwung aus dem Auswärtssieg in Girkenroth nicht auf die heimische Alte-Burg-Kampfbahn mitnehmen und unterliegt zum Heimauftakt knapp mit 1:2 gegen die SG Guckheim III. Mit etwas Glück wäre ein Unentschieden drin gewesen.
Es spielten:
Ch. Rendler - Ober, T. Sturm, Habibi (80. Baran) - Dellal, Groß, Schneider (60. Neumann), P. Zimmermann, Zipp, Balija (46. Schnare) - Abdi Muse.
Kader: Gohari, Mohamadi, Kohlenbeck, Göbel.

1. Spieltag:
SG Herschbach III - VfB II 1:3 (1:1)
Tore: 2x Schardt (Vorl. 2x Zipp), Schmidt (Dellal)
"Zwote" siegt zum Meisterschaftsauftakt in Girkenroth
Auch unsere Reserve startete am Sonntag in den Liga-Alltag. Der Gegner im ersten Saisonspiel war die dritte Mannschaft der SG Herschbach. Gespielt wurde in Girkenroth, da der Rasen in Salz aufgrund der starken Regenfälle der vorangegangenen Tage unbespielbar war. Von Beginn an war die Jung-Elf spielbestimmend, musste jedoch nach 11 Min. den schmeichelhaften Führungstreffer für die Gastgeber hinnehmen. Doch nur 3 Minuten später konnte Schardt nach Zipp-Vorlage zum verdienten Ausgleich abschließen. Im Anschluss daran verpassten es die Gäste, die zahlreichen sich bietenden Chancen zu nutzen und so den Sack bereits vor der Pause zuzumachen. Mit einem aus Heimelf-Sicht glücklichen 1:1 ging es in die Pause.
Auch nach dem Seitenwechsel war die Rotenhainer Elf tonangebend. In der 61. Minute nutzte man endlich eine der Möglichkeiten, um das Spiel zu drehen. Wieder war es Schardt, der nach erneuter Vorlage von Zipp zu seinem zweiten Tor einschob. Nur 8 Minuten später konnte Schmidt das 1:3 erzielen (69. Minute). Die Vorlage kam von Dellal. Dies sollte bis zum Abpfiff trotz weiterer Chancen auch der letzte Treffer bleiben.
Fazit: Unsere "Zwote" siegt zum Saisonauftakt völlig verdient mit 3:1 in Girkenroth. Lediglich die mangelnde Chancenverwertung gibt Anlass zur Kritik - es hätte deutlich höher ausfallen müssen! Trotzdem klasse Leistung, weiter so, Jungs!
Es spielten: 
Nilges - Ober, Habibi - Dellal, Abdi Muse (71. Kohlenbeck), Schardt, Schmidt, Zipp - Schneider (28. Geisen/60. Mohamadi).
Kader: Ch. Rendler, Schnare, Scalabrin.

Saison 2016/17:

Spielberichte 1. Mannschaft Kreisliga C:

24. Spieltag:
VfB - SG Pottum  2:1
(1:0)
Tore: Ph. Sturm (Vorl. Menges), Riedel (Vorl. Ph. Sturm)
VfB krönt Saison mit Meistertitel
In einem an Spannung kaum zu überbietenden Saisonfinale konnte sich der VfB knapp gegen die SG Pottum durchsetzen und den Meistertitel in der KL C1 erringen. Vor rund 300 Zuschauern begannen beide Mannschaften nervös, der VfB war jedoch nach einer kurzen Eingewöhnungsphase spielbestimmend. Die Gäste aus Pottum, denen ein Unentschieden zum Meistertitel gereicht hätte, konzentrierten sich auf die Abwehrarbeit und setzten auf Konter. Kurz vor der Pause dann der erste Treffer: Ph. Sturm markierte nach Vorarbeit von Menges sein 15. Saisontor und schob sich damit auf Platz 1 der Torjägerliste vor. Mit einer knappen, aber verdienten Führung ging es in die Halbzeitpause.
Auch in der 2. Hälfte sahen die Zuschauer einen mitreißenden Fight mit leichten Vorteilen für die Elf von Trainer Mohr. Die sich bietenden Möglichkeiten konnten jedoch auf beiden Seiten zunächst nicht genutzt werden. In der 80. Min. konnten dann die Heimfans erneut jubeln: Riedel verwertete einen Querpass von Ph. Sturm zum 2:0 - die vermeintliche Entscheidung! Doch die SG kam durch einen zumindest fragwürdigen Elfmeter in der 88. Min. zum Anschlusstreffer. Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Kurz vor dem Abpfiff sorgte ein falsch gedeuteter Pfiff des Unparteiischen noch einmal für Aufregung in beiden Lagern, doch nach 93. Min. beendete der souverän leitende Schiedsrichter Schütz die Partie - Meister!!!!
Fazit:
Der VfB gewinnt nach einer spannenden Partie verdient mit 2:1 gegen die SG Pottum, verdrängt diese auf Platz 2 und krönt die Saison mit dem Meistertitel!
Es spielten: Koch - Imeri, Heintze, Eschenauer - Müller, P. Mohr, Klein (15. J. Rendler), Menges (60. Fachinger), Riedel, Ph. Sturm - Zimmermann (90.+3 Schmidt).
Kader: Kühn, Geisen, T. Sturm, Said Ali.

23. Spieltag:
TuS Bad Marienberg - VfB 0:5
(0:2)
Tore: 2x Ph. Sturm (Vorl. Riedel, Menges), 2x Riedel (2x Ph. Sturm), P. Mohr (Riedel)
VfB erkämpft sich "Endspiel" um die Meisterschaft - klarer Sieg in Bad Marienberg
4 Wochen nach dem Sieg im Kreispokalhalbfinale war der VfB erneut zu Gast in Bad Marienberg. Von Beginn an war die Elf von Trainer Mohr spielbestimmend und ging bereits in der 7. Min. durch Riedel in Führung. Ph. Sturm hatte vorbereitet. Nach 18 Min. tauschten die beiden die Rollen und Ph. Sturm vollendete nach Zuspiel von Riedel zum 0:2. Von den Gastgebern kam sehr wenig, somit hatte die Rotenhainer Elf - selbst in einer kleinen Schwächephase vor dem Pausenpfiff - die Partie jederzeit unter Kontrolle. Mit einem 2-Tore-Vorsprung ging es in die Kabinen.
Auch nach dem Seitenwechsel sahen die mitgereisten Zuschauer einen überlegenen VfB, der jedoch zunächst zu fahrig mit seinen Chancen umging. Erst in der 65. Min. durfte man erneut jubeln: Ph. Sturm markierte nach Menges-Vorlage seinen 2. Treffer im Spiel.  Nur 5 Min. später konnte auch der gut aufgelegte Riedel sein 2. Tor bejubeln. Wieder hatte ihm Ph. Sturm vorbereitet. 8 Min. vor dem Ende durfte sich auch noch P. Mohr nach Vorarbeit von Riedel in die Torschützenliste eintragen und stellte den 0:5-Endstand her.
Fazit: Der VfB gewinnt auch in der Höhe absolut verdient mit 5:0 in Bad Marienberg, festigt Rang 2 und erkämpft sich somit die Chance, die Saison mit einem Sieg gegen die SG Pottum am letzten Spieltag mit der Meisterschaft zu vergolden!!!
Es spielten: Koch - Imeri, Heintze, Eschenauer - Müller, P. Mohr, Said Ali (72. J. Rendler), Menges (65. Fachinger), Riedel, Ph. Sturm - Hehl (37. Zimmermann).
Kader: Pinkel, Kühn, Klein, M. Mohr.

22. Spieltag:
SG Rennerod II - VfB 0:0/3 P.

Da die gastgebene SG Rennerod aus Personalmangel nicht angetreten ist, wird das Spiel mit 0:0 Toren und 3 Punkten für den VfB gewertet.

21. Spieltag:
SG Westernohe II - VfB 0:3
(0:0)
Tore: 2x Ph. Sturm (Vorl. Said Ali, P. Mohr), Riedel (Vorl. P. Mohr)
VfB gewinnt verdient in Westernohe
Eine knifflige Aufgabe hatte unsere 1. Mannschaft am vergangenen Sonntag in Westernohe zu lösen. Gegen die tief stehende Heimelf tat man sich im ersten Abschnitt schwer. Die wenigen Torchancen wurden nicht konsequent genutzt und so musste man nach durchschnittlicher Leistung mit einem torlosen Remis in die Pause. Nach dem Seitenwechsel agierte der VfB druckvoller und lauffreudiger. Die sich bietenden Lücken wurden bereits nach fünf Minuten genutzt. Nach Zuckerpass von Said Ali schob Ph. Sturm zur erlösenden Führung ein (50.). In der Folge hatte der VfB den Gegner jederzeit im Griff und erhöhte weiter den Druck. Nach Zuspiel von P. Mohr erzielte Riedel aus spitzem Winkel in der 75. Min. das vorentscheidende 2:0. Nun war die Gegenwehr der SG gebrochen. In der 82. Min. war es erneut Ph. Sturm, der das 3:0 per Distanzschuss nach Querpass von P. Mohr erzielte und somit seinen Doppelpack schnürte. Kurz darauf pfiff der souverän leitende Schiedsrichter Schnell die jederzeit faire Partie ab.
Fazit: Hausaufgaben erledigt. Der VfB gewinnt nach holpriger erster und starker zweiter Halbzeit verdient mit 3:0 in Westernohe und bleibt damit weiterhin Tabellenführer.
Es spielten: Koch - Imeri, Heintze, Eschenauer, Said Ali – P. Mohr, Riedel, Ph. Sturm, Klein (75. Schmidt), Menges (60. Fachinger) - Hehl (80. Zimmermann).
Kader: Pinkel, J. Rendler, Geisen, Kühn.

20. Spieltag:
VfB - SG Guckheim II 6:0 (4:0)
Tore: 2x Menges (Vorl. Ph. Sturm, P. Mohr), 2x Ph. Sturm (Vorl. Hehl, P. Mohr), Said Ali (Vorl. Müller), Hehl (Vorl. Said Ali)

Starker Auftritt beschert Kantersieg gegen Guckheim
Trainer Mohr stellte nach dem Liebenscheid-Spiel die Charakter-Frage, und die Mannschaft lieferte, und wie! Von der ersten Minute an merkte man, dass hier ein ganz anderer VfB auftrat. Körpersprache, Aggressivität, Laufbereitschaft. So wurde der Gast über 90 Minuten bespielt. Den Torreigen eröffnete Menges, der nach langer Verletzungspause in die Startelf zurückkam, nach mustergültiger Vorbereitung seines Sturmpartners Ph. Sturm in der 16. Minute. In der 26. und 27. Minute stellte der VfB per Doppelschlag auf 3:0. Zuerst nickte Said Ali eine Müller-Ecke ein, anschließend erhöhte Ph. Sturm nach einer tollen Kombination über Klein und Hehl. Noch vor der Pause folgte das 4:0. Menges krönte seine überragende Leistung und traf sehenswert nach Zuspiel von P. Mohr (35.).
Nach dem Seitenwechsel knüpfte der VfB nahtlos an Durchgang eins an. In der 70. Minute erhöhte Hehl per Traumtor aus der Drehung in den Giebel auf 5:0 (70.), bevor Ph. Sturm kurz vor Schluss mit einem satten Distanzschuss den Endstand herbeiführte. Zuvor hatte erneut P. Mohr aufgelegt.
Fazit: Überragende Leistung unserer Mannschaft, die über 90 Minuten dominant und konzentriert agierte, keine einzige Guckheimer Torchance zu lies und tolle Treffer herausspielte. Wenn man es schafft, diese Leistung im Saisonendspurt weiterhin abzurufen, wird man nur schwer zu schlagen sein. Aber genau das wird die Kunst sein...Weiter so! Genau so!
Es spielten: Koch - Imeri (70. Riedel), Heintze, Eschenauer, Said Ali – Müller, P. Mohr, Ph. Sturm, Klein, Menges (46. Mowlid Tahir) - Hehl (70. Schmidt).
Kader: Pinkel, J. Rendler, Zimmermann, Nattermann.

19. Spieltag:
TSV Liebenscheid - VfB 2:1 (1:1)
Tor: Heintze (Vorl. Hehl)
Ideenloser VfB unterliegt in Liebenscheid
Der nächste Tiefschlag: Nach der Derbypleite gegen Alpenrod geht der VfB auch beim Gastspiel in Liebenscheid leer aus. Dabei ist es schwer, für die gebotene Leistung die richtigen Worte zu finden. Man ging zwar in der 17. Minute durch einen Freistoß aus dem Halbfeld von Kapitän Heintze in Führung, doch fortan präsentierte sich der VfB behäbig und ideenlos. Die Heimelf, die keineswegs durch fußballerische Klasse bestach, bemerkte schnell, dass der VfB es zu keiner Zeit schaffte, Offensivdruck zu entwickeln. So wurde Liebenscheid mutiger und kam in der 41. Minute mit dem ersten Angriff zum Ausgleich. Im zweiten Abschnitt änderte sich nichts. Der VfB mit viel Ballbesitz im Mittelfeld, aber ohne Laufbereitschaft und Zug zum Tor. Liebenscheid hingegen verteidigte konsequent und setzte ein weiteres Mal zum offensiven Ausflug an. Da der VfB an diesem Tag Geschenke verteilte, kam die Heimelf so in der 61. Minute zum 2:1. Dieses Ergebnis hatte bis zum Schlusspfiff bestand, da der VfB trotz unzähliger Freistöße keine nennenswerte Torchance mehr kreieren konnte.
Fazit: Blutleerer Auftritt unserer Mannschaft bei einem Gegner, der alles andere als schwer zu knacken gewesen wäre. Der VfB präsentierte sich erschreckend schwach. Laufbereitschaft und der unbedingte Wille waren nicht erkennbar, somit setzt es die nächste, durchaus verdiente Niederlage. Mit dieser Leistung hat man im Spitzenfeld der Liga nichts zu suchen! Am Ostersamstag wartet mit Guckheim ein anderes Kaliber. Jetzt heißt es Charakter zeigen…
Es spielten: Koch - Imeri, Heintze, Eschenauer, Said Ali – Müller (57. Klein), Riedel (75. Mowlid Tahir), Ph. Sturm, Hehl, Nattermann (57. Schmidt) – Zimmermann.
Kader: Pinkel, J. Rendler, M. Mohr.

18. Spieltag:
VfB – SG Alpenrod II 2:3 (1:1)
Tore: 2x Müller (Vorl. Heintze, P. Mohr)
Bittere Niederlage im Derby
Nach dem Derbysieg vor Wochenfrist in Hahn gastierte mit der SG Alpenrod II am gestrigen Sonntag „die Mannschaft der Stunde“ zum nächsten Derby in Rotenhain. Die Gäste kamen mit breiter Brust nach Rotenhain, sind sie doch seit nunmehr 6 Monaten ungeschlagen und haben sich so langsam an die Spitzengruppe der C-Klasse herangearbeitet. Der VfB war also gewarnt und ging zuversichtlich und voller Tatendrang in die Partie. Nach 65 Sekunden waren allerdings jegliche Pläne über Bord geworfen, denn der Gast ging nach einem unnötigen Freistoß von der Strafraumkante in Führung. Kalt erwischt hatte der VfB fortan große Probleme ins Spiel zu kommen. Dies änderte sich nach 20 Minuten: Kapitän Heintze brachte einen scharf getretenen Freistoß vor das Gehäuse der Gäste wo Müller am schnellsten schaltete und in akrobatischer Manier zum Ausgleich traf. Mit diesem Rückenwind übernahm der VfB nun die Kontrolle über das Spielgeschehen und schnürte den Gast in dessen Hälfte ein. Kurz vor dem Pausentee vergab Zimmermann die wohl größte Chance im ersten Abschnitt, als er freistehend vor dem Gäste-Keeper etwas überraschend zum Abschluss kam, der Torwart aber per sensationellem Reflex entschärfen konnte. So ging es mit einem 1:1 in die Pause. Der VfB kam hochmotiviert aus der Kabine und wurde wie bereits zu Beginn der Partie ein zweites Mal kalt erwischt. Nach einem Eckball auf den kurzen Pfosten fehlte die Abstimmung und Torwart Koch setzte sich die Kugel unglücklich ins eigene Netz (48.). Nun entgegnete der VfB mit wütenden Angriffen. Spielerisch setzten beide Mannschaften wenige Akzente. Das Derby lebte eher von fulminant geführten Zweikämpfen und der hitzigen Stimmung. So musste wieder ein Standard für das nächste Tor herhalten. Ein langer Einwurf von P. Mohr segelte durch den kompletten SG-Strafraum und am langen Pfosten sagte Müller artig Danke und drückte die Kugel über die Linie – Ausgleich zum 2:2 (55.). Der VfB hatte sich zum zweiten Mal zurückgekämpft und die Gästeführung egalisiert. Nun sollte mehr her. Man spielte weiter nach vorne, schaffte es aber zu selten, die dicht gestaffelte Defensive der Gäste in Bedrängnis zu bringen. Auf der anderen Seite leistete man sich an diesem Tag allerdings zu viele leichtsinnige Fehler. In der 63. Minute schenkte man den Gästen den nächsten Freistoß, wohlwissend, dass die SG noch keine Aktion aus dem Spiel heraus zustande gebracht hatte und lediglich über Standards gefährlich war. So auch diesmal: den fälligen Freistoß zirkelte der Spielertrainer aus Alpenrod gefühlvoll ins obere lange Eck – 2:3. Dennoch hatte man noch knapp 30 Minuten Zeit, um ein drittes Mal zurückzukommen. Trainer Mohr brachte nun drei frische Offensivkräfte ins Spiel und der VfB rannte ein uns andere Mal an. In den Schlussminuten boten sich noch einige hochkarätige Torchancen zum Ausgleich, doch leider blieben alle ungenutzt. So muss man letztendlich eine bittere Heimniederlage einstecken.
Fazit: Das Derby hielt was es versprach: Spannung und hitzige Zweikämpfe, dazu 6 gelbe Karten und 5 Tore. Leider gab der VfB die Punkte bzw. zumindest das Remis leichtfertig aus der Hand, da man den Gästen die Tore quasi auf dem Silbertablett servierte. Die bessere Mannschaft stellte zwar der VfB, Alpenrod hielt aber kämpferisch dagegen und erwies sich als äußerst effektiv bei Standards. So muss man diese bittere Niederlage hinnehmen, auch wenn ein Unentschieden wohl das gerechte Ergebnis gewesen wäre. Ein Lob geht an dieser Stelle an den Unparteiischen Krause, der jederzeit Herr der Lage war und die Partie souverän leitete. Am kommenden Sonntag geht es mit einem Auswärtsspiel in Liebenscheid weiter.

Es spielten: Koch - Imeri, Heintze, Eschenauer, Said Ali (70. Klein) – P. Mohr, Müller, Ph. Sturm, Hehl, Nattermann (77. Mowlid Tahir) – Zimmermann.
noch im Kader: Kozlowski, Riedel, Kühn, M. Mohr.

17. Spieltag:
SG Hahn - VfB 1:2 (1:0)
Tore: Hehl (Vorl. Ph. Sturm), Heintze (P. Mohr)
DERBYSIEG: VfB dreht Partie gegen Hahn
Vor einer kniffligen Aufgabe stand unsere Erste am vergangenen Sonntag in Neuhochstein gegen die SG Hahn. Tatsächlich tat man sich gegen den Tabellenletzten sehr schwer. Bis auf eine Großchance, die Ph. Sturm nicht nutzen konnte, gelang der Elf von Trainer Mohr offensiv sehr wenig. Die Gastgeber hingegen setzten die Hintermannschaft des VfB immer wieder mit schnell vorgetragenen Kontern unter Druck. Kurz vor dem Pausenpfiff passierte es dann: Das Spielgerät konnte von der Rotenhainer Hintermannschaft nicht entscheidend aus dem eigenen Sechszehner geklärt werden und die Gastgeber gingen aus stark abseitsverdächtiger Position heraus in Führung (41.). Der erste Treffer der Partie bedeutete auch gleichzeitig den Halbzeitstand.
Die Halbzeitansprache des Trainers muss es in sich gehabt haben, denn nach dem Wiederanpfiff zeigte sich die komplette VfB-Elf konzentrierter und zielstrebiger. Obwohl man das Spiel nun kontrollierte, dauerte es bis zur 75. Min., ehe man die Überlegenheit auch in Tore ummünzen konnte: Geburtstagskind Hehl traf nach Sturm-Freistoß per Kopf zum verdienten Ausgleich. 5 Min. vor dem Ende drehte der VfB das Spiel: Der mit aufgerückte Kapitän Heintze drückte das Leder nach Vorarbeit von P. Mohr zum viel umjubelten Siegtreffer über die Linie (85.).
Fazit: Nach holprigem Start und zwischenzeitlichem Rückstand liefert der VfB im zweiten Durchgang eine konzentriertere Leistung und dreht das Spiel kurz vor dem Ende. Hart erkämpfter, wichtiger Sieg im Derby
Es spielten:
Koch - Imeri, Heintze, Eschenauer, Klein (89. J. Rendler) - P. Mohr, Riedel (65. Müller), Geisen (46. Nattermann), Hehl, Ph. Sturm - Zimmermann.
noch im Kader: Said Ali, Mowlid Tahir, M. Mohr.

16. Spieltag:
VfB - SG Herschbach II  2:0 (1:0)
Tore:
2x P. Mohr (Vorl. Klein, Zimmermann)
Mohr sichert Heimsieg zum Rückrundenauftakt
Mit der SG Herschbach II hatte der VfB am vergangenen Sonntag gleich einen "dicken Brocken" zum Rückrundenauftakt vor der Brust. Im Hinspiel siegte man denkbar knapp mit 2:1 und stellte sich auf einen unangenehmen Gegner ein. Die ersatzgeschwächte Elf von Trainer Mohr begann nervös, kam aber mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Spiel. Die Gäste hingegen beschränkten sich vorerst auf die Defensivarbeit und agierten abwartend. Zwei Großchancen erarbeitet sich der VfB dennoch in der ersten Hälfte, doch sowohl Ph. Sturm, als auch Klein verfehlten das Gehäuse, nachdem sie mustergültig freigespielt wurden. Kurz vor dem Pausentee musste dann ein Standard herhalten, um die lang ersehnte Führung zu erzielen. Eine Klein-Ecke köpfte P. Mohr aus kurzer Distanz in die Maschen (45.+1). Die Gäste hatten sich bis dahin noch keine nennenswerte Torchance erspielt. Nach dem Seitenwechsel traf der VfB wieder zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt. Es war keine Minute gespielt, als Zimmermann im Strafraum nur durch ein Foul zu stoppen war. Den fälligen Strafstoß verwandelte P. Mohr sicher zum 2:0 (46.). Mit dieser beruhigenden Führung im Rücken agierte der VfB fortan souverän, allerdings nur bis zu dem Zeitpunkt, als sich der Gast durch eine Ampelkarte wegen Meckerns und Schiedsrichterbeleidigung selbst schwächte (72.). In Unterzahl suchte die SG nun ihre letzte Chance und setzte den VfB mächtig unter Druck. Bei der Heimelf stimmten nun weder Zuordnung noch Laufwege, so dass sich die Gäste ein Übergewicht erspielen konnte. Kurz darauf pfiff der ansonsten souverän leitende Schiedsrichter Wagner einen zumindest fragwürdigen Elfmeter für die Gäste nach einem Zusammenprall zwischen Keeper Koch und dem Gästestürmer. Die SG haderte, denn der Strafstoß musste wiederholt werden, weil zwei SG-Spieler deutlich zu früh in den Strafraum gelaufen waren. Den zweiten Versuch setzte der Gästeakteur dann knapp neben das Gehäuse, so dass es beim 2:0 blieb. In der Folge gab es noch eine Großchance für die Gäste: Nach einer maßgenauen Flanke wehrte Koch die Kugel allerdings mit einer sensationellen Parade ab. Im Gegenzug kam dann nochmal der VfB auf und konterte über drei Stationen mustergültig. Einzig am Abschluss haperte es, als den mit aufgerückten Eschenauer die Kräfte verließen. So blieb es letztendlich beim 2:0 für den VfB.
Fazit: Der VfB gewinnt verdient gegen die Gäste aus Herschbach und startet mit 3 Punkten in die Rückrunde! Die spielerischen Defizite nach der langen Winterpause wurden durch Einsatz und Kampf wettgemacht. Zudem erzielte man die Tore zu den perfekten Zeitpunkten (kurz vor und nach der Pause). Bis zur 70. Min. hatte der VfB das Geschehen gänzlich unter Kontrolle, verlor nach dem Platzverweis für die Gäste allerdings unverständlicherweise völlig den Faden. Dies muss aufgearbeitet und verbessert werden, denn am kommenden Sonntag wartet mit der SG Hahn ein sehr unangenehmer Gegner, der uns alles abverlangen wird. Der VfB bedankt sich zum einen bei den Jungs der 2. Mannschaft, die sich bereiterklärten aufgrund der dünnen Personaldecke zu helfen und wünscht zum anderen der SG Herschbach II weiterhin viel Erfolg für die restliche Runde.
Es spielten: Koch, Imeri, Heintze, Eschenauer - Müller (74. J. Rendler), P. Mohr, Riedel, Ph. Sturm, Klein, Nattermann (60. Geisen) - Zimmermann (85. Mowlid Tahir).
noch im Kader: Fachinger, Kühn, Abdi Muse, M. Mohr.


15. Spieltag:
SG Meudt II - VfB 1:2 (0:0)
Tore: Hehl (Vorl. Ph. Sturm), Riedel (Hehl)
Mit knappem Auswärtssieg in die Winterpause
Am letzten Ligaspieltag des Jahres gastierte der VfB in Meudt bei der 2. Mannschaft der SG. Nachdem man sich im Hinspiel mit einem 1:1 begnügen musste, wollte die Mohr-Elf nun 3 Punkte mitnehmen. Doch der VfB tat sich zunächst schwer, ins Spiel zu kommen. Wenige Minuten waren gespielt, da klatschte ein Schuss der Gastgeber an die Querlatte - Glück gehabt. Auch im weiteren Verlauf hatte die Heimelf etwas mehr vom Spiel, nutzte die wenigen, sich bietenden Möglichkeiten jedoch nicht. Auch der VfB konnte im 1. Durchgang keinen Treffer erzielen und somit ging es torlos in die Pause.
Die Kabinenansprache von Trainer Mohr muss bei den Spielern wohl Wirkung gezeigt haben, denn nur 3 Min. nach dem Wiederanpfiff traf Hehl nach Kopfballvorlage von Ph. Sturm zum Führungstreffer (48. Min.)! Im Anschluss an das 0:1 überlies man dann aber der Heimelf wieder etwas das Spiel, die nun mehr und mehr Druck ausübte. Nach einigen vergebenen Möglichkeiten konnte Meudt in der 74. Min. nach einem Eckball ausgleichen. Doch die Freude über den Ausgleich sollte nicht lange anhalten: In Min. 78 traf Riedel zur erneuten Führung für den VfB. Hehl hatte vor dem Tor quergelegt. Diese knappe Führung konnte man letzten Endes über die Zeit bringen.
Fazit: Der VfB gewinnt sein letztes Ligaspiel 2016 knapp, aber aufgrund der besseren Chancenverwertung letztendlich nicht unverdient auf dem schwierigem Geläuf des Meudter Hypridrasens und überwintert aller Voraussicht auf dem 1. Tabellenplatz!
Es spielten:
Pinkel - Imeri, Heintze, Eschenauer (82. Said Ali) - Klein, P. Mohr, Riedel, Ph. Sturm, Hehl (82. Schmidt), Nattermann (66. Fachinger) - Zimmermann.
noch im Kader: Koch, J. Rendler, Geisen, M. Mohr.

 

14. Spieltag:
SG Fehl-Ritzhausen II - VfB 0:5 (0:2)
Tore: 2x Hehl (Vorl. Klein, P. Mohr), 2x Klein (Geisen, Ph. Sturm), Ph. Sturm (P. Mohr)
VfB legt nach - 5:0 in Fehl-Ritzhausen
Erster gegen Letzter hieß es am Wochenende in Fehl-Ritzhausen. Obwohl die Vorzeichen klar zu sein schienen, entpuppte sich der Gastgeber zunächst als harte Nuss. Defensiv kompakt eingestellt, machte es die SG den Offensivakteuren des VfB schwer. Erst in der 24. Min. konnte Hehl nach Vorarbeit von Klein den Führungstreffer erzielen. Auch danach waren Chancen eher Mangelware. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte der VfB dann doch die Führung weiter ausbauen. Wieder hieß der Torschütze Hehl, diesmal bedient von P. Mohr (44. Min.).
Auch in Hälfte 2 lieferte der VfB eine konzentrierte Leistung ab. 2 Minuten nach dem Wiederanpfiff konnte Klein einen von Geisen im Halbfeld herausgeholten Freistoß direkt verwandeln - 0:3 (47. Min.). In der 55. Min. zog Ph. Sturm nach Zuspiel von P. Mohr in den Strafraum und vollstreckte flach zum 4:0. 5 Min. vor dem Ende setzte Klein nach Doppelpass mit Ph. Sturm mit seinem Treffer zum 5:0 den Schlusspunkt in der Partie.
Fazit: Der VfB muss sich die 3 Punkte in Fehl-Ritzhausen hart erarbeiten, gewinnt aber am Ende auch in der Höhe verdient mit 5:0 gegen das aktuelle Tabellenschlusslicht. Die Mohr-Elf zeigte im kompletten Spielverlauf eine überzeugende Defensivleistung und ließ quasi keine Möglichkeit für den Gegner zu. Offensiv war man in der 1. Hälfte konsequent, im 2. Durchgang ließ man jedoch die ein oder andere Möglichkeit liegen.
Es spielten:
Koch - Imeri, Heintze, Eschenauer, Said Ali (75. J. Rendler) - P. Mohr, Riedel, Geisen (53. Zimmermann), Klein, Ph. Sturm - Hehl (70. Fachinger).
noch im Kader: -

 

13. Spieltag:
VfB - SG Langenhahn II 7:0 (3:0)
Tore: 3x P. Mohr (Vorl. Heintze, Hehl, Zimmermann), 2x Ph. Sturm (Zimmermann, Eschenauer), Hehl (Nattermann), Zimmermann (Fachinger)
7:0-Kantersieg im Derby
Bestens aufgelegt zeigte sich die 1. Mannschaft am vergangenen Sonntag beim Rückrundenauftakt im Lokalderby gegen die SG Langenhahn II. Aufgrund von Unbespielbarkeit des Platzes in Rotenhain wurde, wie bereits unter der Woche im Pokalspiel, im Schulstadion in Westerburg gespielt. Bereits nach 8. Min. konnte P. Mohr nach Freistoßvorlage von Kapitän Heintze das 1:0 markieren. In der 26. Min. erzielte wieder P. Mohr nach Vorlage von Hehl das 2:0 und nur 3 Min. später nickte Ph. Sturm nach Vorarbeit von Zimmermann zum 3:0-Halbzeitstand ein (29.).
Auch in Hälfte 2 sahen die Zuschauer einen dominanten VfB. Das 4:0 erzielte Hehl in der 56. Min.. Der eingewechselte Nattermann hatte vorbereitet. Mit einem Doppelschlag in der 71. und 72 Min. stellte die Mohr-Elf durch Zimmermann und P. Mohr, der sein 3. Tor im Spiel erzielen konnte, auf 6:0, bevor Ph. Sturm in der 75. Min. sehenswert den 7:0-Schlusspunkt in einer absolut einseitigen Partie setzte.
Fazit: Der VfB gewinnt das Derby nach überzeugender Vorstellung auch in der Höhe absolut verdient mit 7:0. Bei konsequenterer Chancenverwertung wäre sogar ein noch höherer Sieg möglich gewesen. Einziger Wermutstropfen ist die Verletzung von Jeremy Menges, der in der Halbzeitpause Verdacht auf Muskelfaserriss ins Krankenhaus musste - an dieser Stelle gute Besserung!
Es spielten:
Koch - Imeri, Heintze (61. Riedel), Eschenauer - J. Rendler, P. Mohr, Fachinger, Menges (43. Nattermann), Hehl, Ph. Sturm (76. Klein) - Zimmermann.
noch im Kader: Pinkel, Said Ali, Geisen, Kühn.

 

12. Spieltag:
SG Pottum - VfB 2:3 (1:3)
Tore: Nattermann (Vorl. Menges), Zimmermann (Hehl), Menges (Hehl)
Sieg im Spitzenspiel - VfB fügt dem Tabellenführer die erste Saisonniederlage zu!
Am vergangenen Sonntag reiste unsere 1. Mannschaft im Rahmen des letzten Hinrundenspiels zum bis dato ungeschlagenen Tabellenführer nach Hellenhahn. Unsere Mannschaft kam im Gegensatz zur Heimelf gut ins Spiel und konnte bereits in der 5. Min. in Führung gehen. Nach einem Foul an Menges verwandelte Nattermann den fälligen Freistoß direkt. Auch nach der frühen Führung nahm die Elf von Trainer Mohr den Fuß nicht vom Gas. In der 25. Min. staubte Zimmermann nach einem Pfostenschuss von Hehl zum 0:2 ab und in der 38. Min. profitierte Menges von der zweiten Hehl-Vorlage des Tages. Zwei Min. vor dem Halbzeitpfiff konnten die Gastgeber mit ihrer ersten gelungenen Offensivaktion auf 1:3 verkürzen. Nach einer überzeugenden ersten Hälfte ging es somit mit einer verdienten 1:3-Führung in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel kam der Tabellenführer etwas besser ins Spiel. In der 65. Min. entschied der Unparteiische dann auf Strafstoß für Pottum. Torhüter Pinkel war zwar dran, konnte das 2:3 jedoch nicht mehr verhindern. Danach drängten die Pottumer auf den Ausgleich, doch die Defensive des VfB stand sicher und konnte die Führung über die Zeit bringen.
Fazit: Der VfB gewinnt insbesondere aufgrund einer ganz starken 1. Halbzeit verdient gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer aus Pottum und freut sich nun auf das Derby gegen Langenhahn!
Es spielten:
Pinkel - Imeri, Heintze, Eschenauer, Klein - P. Mohr, Riedel (80. Fachinger), Menges, Hehl (70. Ph. Sturm), Nattermann (89. Said Ali) - Zimmermann.
noch im Kader: Koch, J. Rendler, Kühn.

11. Spieltag:
VfB - TuS Bad Marienberg 1:2 (0:2)
Tor: Schmidt (Vorl. P. Mohr)
Knappe Heimniederlage gegen Bad Marienberg
Am vergangenen Sonntag kam es in Rotenhain zum Duell des aktuellen Tabellendritten gegen den Tabellenzweiten aus Bad Marienberg. Die Elf von Trainer Mohr kam gut ins Spiel und konnte die ersten Möglichkeiten für sich herausarbeiten, jedoch nicht nutzen. Ganz anders die Gäste: Mit der 1. Chance konnte Marienberg den Führungstreffer in der 13. Min. erzielen. Auch nach dem frühen Rückstand hatte der VfB mehr vom Spiel, nutzte die sich bietenden Möglichkeiten jedoch wieder nicht. In der 21. Min. gelang den Gästen mit dem 2. Angriff per Sonntagsschuss das 0:2. Hieran änderte sich bis zum Pausenpfiff nichts mehr.
Auch nach dem Seitenwechsel hatte der VfB Feldvorteile, konnte aber weiterhin nichts aus den herausgespielten, teils sehr guten, Torchancen machen. Erst in der 81. Min. gelang dem eingewechselten Schmidt nach einer Ecke von Ph. Sturm, die von P. Mohr weitergeleitet wurde, der Anschlusstreffer. Dann spielte nur noch der VfB. In der Schlussminute bot sich der Heimelf die beste Möglichkeit zum Ausgleich: Nach Foul an P. Mohr entschied der Schiedsrichter folgerichtig auf Elfmeter. Kapitän Heintze trat an - doch zielte zu genau und traf nur den Innenpfosten. Der VfB verliert unglücklich mit 1:2.
Fazit: Der VfB kassiert eine ganz, ganz bittere Niederlage und somit einen Rückschlag im Kampf um den Platz des ersten Verfolgers und muss den heutigen Gegner bei einem Spiel weniger zunächst auf 3 Punkte wegziehen lassen.
Es spielten: Pinkel - Imeri, Heintze, Eschenauer - Said Ali (70. Schmidt), Klein (60. Nattermann), Riedel, Ph. Sturm, Hehl (77. Kühn), P. Mohr - Zimmermann.
noch im Kader: Koch, M. Mohr, J. Rendler.

10. Spieltag:
VfB - SG Rennerod II 4:1 (3:0)
Tore: Ph. Sturm (Vorl. Said Ali), Eigentor, Klein (Ph. Sturm), Zimmermann (Menges)
Verdienter 4:1-Erfolg gegen Rennerod
Nachdem unsere Erste bereits unter der Woche ins Viertelfinale des Kreispokals einziehen konnte, stand am vergangenen Wochenende das 10. Meisterschaftsspiel an. Gegen die Gäste aus Rennerod war die Mohr-Elf von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft. Bis zur verdienten Führung dauerte es allerdings 25. Min.: Ph. Sturm fasste sich nach Vorlage von Said Ali ein Herz und versenkte das Spielgerät wuchtig über den Umweg Querlatte im gegnerischen Gehäuse. In der 34. Min. unterlief den Gästen ein Eigentor zum zwischenzeitlichen 2:0. In der Schlussminute der 1. Hälfte konnte Klein nach einer Ecke von Ph. Sturm am langen Pfosten zum 3:0-Pausenstand einschieben.
Auch nach dem Pausentee hatte die Heimelf das Sagen, konnte das Ergebnis aber zunächst nicht weiter in die Höhe schrauben. Dies gelang erst in der 68. Minute, als sich Menges vor dem Gästetor gut durchsetzte, sein Schuss allerdings am Pfosten abprallte. Den Abpraller verwertete Zimmermann zum 4:0. Nur 2 Min. später kamen die Gäste durch ein Eigentor eines VfB-Akteurs zum 4:1-Anschlusstreffer (70. Min.). An diesem Ergebnis änderte sich bis zum Abpfiff der Partie nichts mehr, der VfB ging verdient als Sieger vom Platz.
Fazit: Der VfB gewinnt nach zuletzt 2 Meisterschafts-Niederlagen in Folge zuhause auch in der Höhe absolut verdient gegen die Gäste aus Rennerod. Nach dem kommenden spielfreien Wochenende kommt mit dem TuS Bad Marienberg ein richtiger Brocken auf den VfB zu.
Es spielten: Koch - Imeri (77. M. Mohr), Heintze, Eschenauer - Said Ali, Klein, Riedel, Geisen (55. Schmidt), Menges, Ph. Sturm (84. Kühn) - Zimmermann.
noch im Kader: Gerhards.

9. Spieltag:
VfB - SG Westernohe II 0:3 (0:3)
Tore: -
Heimniederlage gegen Westernohe
Keinen guten Start erwischte unsere 1. Mannschaft am vergangenen Sonntag vor heimischem Publikum gegen die SG Westernohe II. Bereits nach 5 Min. konnten die Gäste nach einem Eckstoß etwas überraschend mit 0:1 in Führung gehen. Die Mohr-Elf wirkte hiervon überrascht und fand nicht wie gewohnt zu ihrem Spiel. Nach einer knappen Viertelstunde konnte die SG ihre Führung ausbauen, als der gegnerische Stürmer freistehend vor dem Tor eine Flanke per Kopf zum 0:2 verwertete (14. Min.). Kurz vor der Pause kam es sogar noch dicker für den VfB, als sich Hintermannschaft und Torwart bei einem langen Ball verschätzten und ein Gästespieler nur noch ins leere Tor einschieben musste - 0:3 in der 39. Minute.
Nach der Pause stand die Abwehrreihe der Heimelf dann etwas sicherer, ließ keine nennenswerte Chance mehr zu. Doch auch die Gäste wussten ihre Führung zu verteidigen, hielten den Ball meist fern aus der Gefahrenzone. Wenn man einmal durch den Abwehrverbund brechen konnte, scheiterte man entweder an sich selbst oder am Torhüter der SG. Der Anschlusstreffer wollte einfach nicht mehr gelingen. Am Ende der Partie hieß es 0:3 aus Sicht des VfB - ein Ergebnis mit dem so wohl niemand gerechnet hatte.
Fazit: Der VfB kassiert eine Woche nach der Niederlage im Spitzenspiel seine 2. Saisonniederlage und muss folglich den 1. Tabellenplatz abgeben.
Es spielten:
Koch - Imeri (75. Geisen), Heintze, Eschenauer - Riedel (46. Klein), Fachinger, Menges, P. Mohr, Ph. Sturm - Hehl (70. Said Ali), Zimmermann.
noch im Kader: M. Mohr.

 

8. Spieltag:
SG Guckheim II - VfB 2:0
(0:0)
Tore: -
Erste verliert Spitzenspiel in Kölbingen
Während unsere 2. am vergangenen Wochenende spielfrei hatte, stand für unsere 1. Mannschaft das Spitzenspiel der KL C beim direkten Verfolger aus Guckheim an. Beide Mannschaften begannen gut und es entwickelte sich vom Start weg ein anschauliches Spiel. Chancen waren jedoch auf beiden Seiten Mangelware, da sowohl die Gastgeber als auch der VfB ihre Hintermannschaften gut eingestellt hatten. Nach 45 umkämpften Minuten ging es dementsprechend torlos in die Kabinen.
Auch nach dem Seitenwechsel sahen die mitgereisten Zuschauer eine intensive Partie, in der die Heimelf im weiteren Verlauf der 2. Hälfte nun immer stärker wurde. Mitte der 2. Halbzeit musste Trainer Mohr dann verletzungsbedingt Keeper Pinkel auswechseln, für ihn kam Koch ins Spiel. Knapp 10 Min. vor dem Ende passierte dann das, was sich zuvor abgezeichnet hatte: Die SG ging nach einem schnell vorgetragenen Angriff mit 1:0 in Führung (79. Min.). Der VfB bemühte sich, konnte sich aber in der Offensive nicht mehr entscheidend durchsetzen. In der 85. Min. gelang Guckheim der Treffer zum 2:0-Endstand.
Fazit: Der VfB muss im Spitzenspiel der Kreisliga C nach einer hart umkämpften und sehr ansehnlichen Partie am Ende, insbesondere aufgrund der 2. Halbzeit, nicht unverdient die 1. Saisonniederlage hinnehmen. Nach diesem kleinen "Dämpfer" können die Verfolger aus Guckheim nun nach Punkten gleichziehen.
Es spielten: Pinkel (63. Koch) - Imeri, Heintze, Eschenauer - Nattermann (89. M. Rendler), P. Mohr, Riedel (82. Said Ali), Ph. Sturm, Menges, Fachinger - Zimmermann.
noch im Kader: Geisen, M. Mohr.

 

 

7. Spieltag:
VfB - TSV Liebenscheid 2:0 (1:0)
Tore: Zimmermann (Vorl. P. Mohr), Ph. Sturm (Zimmermann)
Verdienter Sieg gegen Liebenscheid
Im 2. Spiel des Tages traf die 1. Mannschaft des VfB auf den TSV aus Liebenscheid. Von Beginn an war klar, wer in dieser Partie das Sagen hatte. Nach nur 15. Min. ging der VfB mit 1:0 in Führung. Einen Einwurf von Ph. Sturm verlängerte P. Mohr zu Zimmermann. Dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und nickte zum Führungstreffer für die Heimelf ein. Anschließend nahm der VfB etwas den Fuß vom Gas. Die sich bietenden Chancen wurden nicht mehr genutzt. Die tief stehenden Gäste versuchten über Konter zum Erfolg zu kommen, bissen sich jedoch an der hervorragend organisierten Abwehrreihe um Kapitän Heintze die Zähne aus. Nach 45. Min. ging es mit einer verdienten 1:0-Führung in die Pause.
Auch nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer einen jederzeit überlegenen VfB, der nun wieder mächtig Druck auf den Abwehrverbund der Gäste ausübte, die Kugel aber einfach nicht im Tor unterbringen konnte. Nur einmal wurde der ansonsten beschäftigungslose Keeper Pinkel gefordert, lenkte einen gefährlichen Schuss aber noch um den Pfosten. Erst in der Schlussminute gelang Ph. Sturm nach Zuspiel von Zimmermann das erlösende 2:0.
Fazit: Der VfB gewinnt hochverdient gegen den TSV Liebenscheid. Wieder einmal ist es die Chancenverwertung, die einen höheren Erfolg verhindert. Nach diesem Sieg geht die Mohr-Elf am kommenden Samstag mit einem 3-Punkte-Vorsprung in das Spitzenspiel beim direkten Verfolger aus Guckheim!
Es spielten: Pinkel - Imeri, Heintze, Eschenauer - Said Ali (69. Geisen), P. Mohr, Fachinger, Ph. Sturm, Hehl (80. Klein), Riedel (90. Kühn) - Zimmermann.
noch im Kader: Koch, J. Rendler, M. Mohr.

 

6. Spieltag:
SG Alpenrod II - VfB  0:1 (0:1)
Tor: Zimmermann (Vorl. Nattermann)
Zimmermanns Kopfballtreffer beschert dem VfB den Derbysieg in Alpenrod
Nach dem Derby ist vor dem Derby: Gegen Hahn reichte es in der Vorwoche nur zu einem Remis, gegen Alpenrod sollten unbedingt wieder drei Punkte her. Der VfB kam gut rein und übernahm sofort das Kommando in der Partie. Nach 15 Min. erspielte sich der VfB die erste hochkarätige Torgelegenheit, doch Menges scheiterte am Schlussmann der Heimelf. Kurz darauf wehrte ein SG-Akteur den Ball mit der Hand im eigenen Strafraum ab, doch der Elfmeterpfiff des Unparteiischen blieb aus. Nach einer knappen halben Stunde dann endlich die erlösende Führung für den VfB: nach einem Eckball von Nattermann köpfte Zimmermann zum 1:0 ein. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel knüpfte der VfB nahtlos an die konzentrierte Leistung aus dem ersten Durchgang an. Durch nun offensiver werdende Gastgeber ergaben sich einige Kontermöglichkeiten, die aber leider allesamt, teils kläglich, vergeben wurden. Da aber die Defensivleistung der Mannschaft von der ersten bis zur letzten Minute tadellos war, konnte sich Alpenrod keine Torchance herausspielen. Einzig bei den Freistößen musste man etwas zittern, doch Keeper Pinkel war der gewohnt sichere Rückhalt. Nach 90 Minuten pfiff der Schiedsrichter die umkämpfte aber jederzeit faire Partie ab und der VfB entführte 3 verdiente Punkte aus Alpenrod.
Fazit: Ein verdienter Erfolg, der bei konsequenterer Chancenverwertung noch deutlich höher hätte ausfallen können. Durch ein konzentriertes Defensivverhalten gab es für die SG keine nennenswerte Torchance, in der Offensive muss man allerdings kaltschnäuziger agieren und die sich bietenden Chancen besser ausnutzen.
Es spielten: Pinkel - Imeri, Heintze, Eschenauer, Geisen (58. Fachinger) - P. Mohr, Nattermann, Menges, Hehl (79. Riedel) - Ph. Sturm, Zimmermann.
noch im Kader: Koch, Said Ali, Kühn, M. Mohr.

 

5. Spieltag:
VfB - SG Hahn 0:0

Tore: -
Torloses Remis im Derby gegen Hahn
Nachdem eine Woche zuvor das Derby zwischen den beiden Reservemannschaften knapp zugunsten der SG Hahn endete, wollte die 1. Mannschaft des VfB im Lokalderby unbedingt 3 Punkte holen. Dementsprechend dominant begann die von Trainer Mohr ins Rennen geschickte Elf. Doch leider konnte man diese Dominanz lediglich bis zum gegnerischen Strafraum und nicht darüber hinaus tragen, sodass klare Torchancen Mangelware blieben. Der Gegner, dessen Taktik sich auf das Verteidigen und Kontern beschränkte, kam zu keiner Möglichkeit im Verlauf der 1. Halbzeit, sodass es torlos in die Pause ging.
Auch nach dem Pausentee war der VfB die tonangebende Mannschaft, doch entweder konnte der B-Klasse-Absteiger aus Hahn die Angriffsbemühungen abwehren oder man scheiterte knapp vor dem Tor. In der 75. Minute erzielte Zimmermann dann nach Vorlage von P. Mohr den vermeintlichen Führungstreffer, doch dieser wurde wegen einer angeblichen Abseitsposition nicht gegeben. Auch in der Schlussphase konnte man keine der sich bietenden Torchancen mehr nutzen, sodass der Schiedsrichter die Partie nach 90 Minuten torlos beendete.
Fazit: Unsere Erste muss sich trotz Überlegenheit in allen Belangen mit einem Punkt auf der heimischen Alte-Burg-Kampfbahn zufrieden geben. Es fehlt trotz guter Chancen, besonders in Halbzeit 2, wieder einmal an Kaltschnäutzigkeit vor dem Tor. Trotz des Remis bleibt der VfB mit einem Punkt Vorsprung an der Tabellenspitze, da auch die Verfolger patzen.
Es spielten: Pinkel - Imeri, Heintze, Eschenauer - P. Mohr, Klein, Ph. Sturm, Menges, Nattermann (69. Fachinger) - Hehl (46. Geisen), Zimmermann.
noch im Kader: J. Rendler, Kühn, Said Ali, M. Mohr.

 

4. Spieltag:
SG Herschbach II - VfB 1:2 (1:1)
Tore: Zimmermann (Vorl. Heintze), P. Mohr (Vorl. Nattermann)
Verdienter Auswärtserfolg in Girkenroth
Nach dem Remis in der Vorwoche gegen Meudt wollte unsere Mannschaft unbedingt wieder dreifach punkten. Gegen die Heimelf der SG Herschbach II fand man auch gut ins Spiel, übernahm sofort das Kommando und schnürte die Gastgeber in deren Hälfte ein. Bereits nach 7 Minuten köpfte Zimmermann nach Freistoß von Kapitän Heintze zur verdienten Führung ein. Unverständlicherweise stellte man aber in der Folge das Spielen ein und reagierte nur noch. Prompt erzielte Herschbach per Distanzschuss den Ausgleich (15.). Bis zur Pause konnte keine Mannschaft mehr gefährlich werden und so ging es mit einem 1:1 in die Kabine.
Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer einen anderen VfB. Scheinbar wachgerüttelt agierte man nun druckvoller und konzentrierter. Die Heimelf kam nur noch selten zur Entlastung und die VfB-Defensive stand sicher. So erarbeitete man sich nun etliche gute Tormöglichkeiten, die leider allesamt vergeben wurden. Es dauerte bis zur 84. Min., als die SG dem Druck nicht mehr standhalten konnte. Nach Flanke des eingewechselten Nattermann köpfte P. Mohr zum verdienten 2:1-Führungstreffer ein. Dies war auch zeitgleich der Endstand.
Fazit: Aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung in der 2. Hälfte gewinnt der VfB verdient in Girkenroth, sammelt drei weitere Punkte und übernimmt die Tabellenführung. Dennoch kann man insbesondere mit der 1. Hälfte nicht zufrieden sein.
Es spielten: Pinkel – Imeri, Heintze, M. Rendler (67. Nattermann), P. Mohr – Riedel, Ph. Sturm, Menges (28. Klein), Fachinger – Hehl (77. Geisen), Zimmermann.
noch im Kader: J. Rendler, Kühn, Said Ali, M. Mohr.

3. Spieltag:
VfB - SG Meudt II 1:1 (0:0)
Tor: P. Mohr (Vorlage Hehl)
Erste gibt erstmals Punkte ab
Im 2. Spiel des Tages auf der Alte-Burg-Kampfbahn traf unsere 1. Mannschaft am vergangenen Sonntag auf die Reserve der SG Meudt. Nachdem man mit 2 Siegen aus 2 Spielen optimal in die Saison gestartet war, wollte die Elf von Trainer Mohr nachlegen und legte dementsprechend los. Doch die Gäste hielten gut dagegen und somit neutralisierten sich beide Mannschaften in der 1. Hälfte größtenteils. Bei hochsommerlichen Temperaturen ging es torlos in die Pause.
In Hälfte 2 entwickelte sich eine hart umkämpfte Partie, Torchancen aus dem Spiel heraus waren auf beiden Seiten Mangelware. So musste ein Standard zur Führung der Hausherren herhalten: P. Mohr schlenzte einen Freistoß über die Mauer in die Maschen. Danach wollte der VfB die Führung ausbauen, scheiterte jedoch an eigener Unkonzentriertheit vor dem gegnerischen Tor. In der Folgezeit wurde die Partie immer ruppiger, die Spieler der beiden Mannschaften gerieten des öfteren aneinander. 15 Minuten vor dem Ende entschied der über die gesamte Partie kleinlich pfeifende Schiedsrichter auf Handelfmeter gegen die Heimelf. Diese Möglichkeit ließ sich die SG nicht entgehen und erzielte den Ausgleich zum 1:1-Endstand.
Fazit: Nach einer zuletzt optimalen Ausbeute kommt der VfB gegen die 2. von Meudt trotz spielerischen Übergewichts nicht über ein 1:1 hinaus und muss sich im 3. Saisonspiel erstmals mit 1 Punkt begnügen. Die sich bietenden Chancen wurden schlicht und einfach zu fahrlässig liegen gelassen.
Es spielten: Pinkel - Imeri, Heintze, Eschenauer - P. Mohr, Klein, Menges, Riedel (85. Kühn), Nattermann (65. Fachinger) - Hehl (70. Geisen), Zimmermann.
noch im Kader: J. Rendler, Mowlid Tahir, Said Ali, M. Mohr.

2. Spieltag:
SG Langenhahn II - VfB 2:4 (1:1)
Tore: Ph. Sturm (Vorlage Geisen), Zimmermann (P. Mohr), Fachinger (Ph. Sturm), Menges (P. Mohr)
DERBYSIEG in Rothenbach!
Die Vorfreude auf den 2. Spieltag war riesig, nach langer Zeit stand endlich wieder das Derby gegen die SG Langenhahn an. Der VfB ging hochmotiviert in die Partie, schaffte es aber nicht an die gute Leistung der Vorwoche anzuknüpfen. So entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel, indem der VfB zwar mehr Ballbesitz hatte, daraus aber nie Kapital schlagen konnte. Die Heimelf verteidigte geschickt und lauerte auf Konter. In der 34. Minute begang die VfB-Hintermannschaft den ersten Fehler und Langenhahn nutzte dies prompt zur überraschenden, aber nicht unverdienten Führung. Nur drei Minuten später nahm sich Ph. Sturm ein Herz und zog nach schnell ausgeführtem Einwurf einfach mal von der Strafraumkante ab. Der Aufsetzer schlug im langen Eck ein - 1:1. Mit diesem bis dato gerechten Ergebnis ging es in die Pause.
Nach den Seitenwechsel war der VfB bemüht, die enttäuschende Leistung aus dem ersten Durchgang zu revidieren. Doch die Heimelf warf alles in die Wagschale und agierte weiter sehr konzentriert. Dem VfB hingegen fehlten die zündenden Ideen im Spielaufbau. Es dauerte bis zur 70. Minute, als ein Standard endlich die Führung bescherte. Nach Freistoß von P. Mohr köpfte Zimmermann wuchtig ein. Jetzt war der VfB am Drücker und erzielte nur zwei Minuten später sogar das 3:1. Fachinger wurde mustergültig von Ph. Sturm bedient und versenkte im langen Eck. Doch die Heimelf gab sich nicht auf und kämpfte weiter. Nach einem erneuten Lapsus im Defensivverbund nutzte der SG-Angreifer die fehlende Abstimmung und schob aus kurzer Entfernung ein (79.). Nur noch 2:3. Die letzten zehn Minuten waren spannungsgeladen. Es dauerte bis zur 88. Minute, als Menges nach einer tollen Einzelleistung für die Entscheidung sorgte. Nach Zuspiel von P. Mohr dribbelte er sich durch die komplette SG-Verteidigung und traf zum 4:2. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter die umkämpfte, aber stets faire Partie ab.
Fazit: Der VfB siegt in Rothenbach und verbucht drei Punkte auf der Haben-Seite. Viel mehr Gutes gibt es aber nicht zu berichten. Mit der gezeigten Leistung kann man nicht zufrieden sein und muss nächste Woche deutlich zulegen, will man gegen die SG Meudt bestehen. Der SG Langenhahn wünschen wir auf diesem Weg viel Erfolg für den weiteren Saisonverlauf.
Es spielten: Koch - Imeri, Eschenauer, M. Rendler, P. Mohr - Riedel (89. Said Ali), Geisen (62. Hehl), Menges, Fachinger (72. Nattermann) - Ph. Sturm, Zimmermann.
noch im Kader: Pinkel, M. Mohr, J. Rendler.

1. Spieltag:
VfB - SG Fehl-Ritzhausen II  6:0 (2:0)
Tore: 2x Zimmermann (Vorlagen Klein, Ph. Sturm), 2x Ph. Sturm (Vorlagen Klein, T. Sturm), Geisen (Menges), Menges (Ph. Sturm)
Gelungener Auftakt - VfB starter mit Kantersieg in die Saison!
Am Sonntag hatte das Warten endlich ein Ende. Nach sechswöchiger Vorbereitung ging es für unsere 1. Mannschaft endlich wieder um Punkte. Und der VfB ging zielstrebig und hochmotiviert in die Auftaktpartie. Vor einer guten Zuschauerkulisse brauchte der VfB allerdings etwas, um ins Spiel zu finden. Den "Dosenöffner" besorgte Zimmermann in der 11. Minute. Nach einem Freistoß von Klein setzte er gut nach und drosch den Abpraller in den Giebel. In der 22. Min. sorgte Sturmpartner Ph. Sturm per Heber über den herauseilenden Torwart nach erneutem Zuspiel von Klein das 2:0. Mit dieser beruhigenden Führung im Rücken übernahm der VfB die Kontrolle und lies bis zur Pause nichts mehr zu. 
Nach dem Seitenwechsel bot die Heimelf dann eine hochkonzentrierte Leistung und spielte weiter nach vorne. Das schönste Tor des Tages erzielte Geisen nach Zuspiel von Menges, als er per sehenswertem Weitschuss aus 25 Metern einnetzte (54.). Nur fünf Minuten später klingelte es erneut im Kasten der Gäste. Menges wurde vom agilen Ph. Sturm freigespielt, blieb cool und vollendete zum 4:0. Nun gaben sich die Gäste auf und der VfB drückte weiter aufs Tempo. Ph. Sturm nach Zuspiel vom eingewechselten T. Sturm (76.) und Zimmermann nach Querpass von Ph. Sturm (80.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Am Ende stand ein hochverdienter 6:0-Erfolg gegen die Gäste aus Fehl-Ritzhausen.
Fazit: Nach nervösem Beginn fand der VfB nach 20 Minuten immer besser ins Spiel, übernahm fortan das Kommando und zeigte sich auch vor dem Tor kaltschnäuziger als noch im Pokal. Super Auftakt für unsere Jungs, nun gilt es aber am kommenden Wochenende im Derby nachzulegen!
Man of the Match: Ph. Sturm mit 2 Toren und 2 Assists.
Es spielten: Pinkel - Said Ali, Eschenauer, M. Rendler - Klein, Riedel, Geisen (70. T. Sturm), Menges (76. Kühn), Nattermann (65. Fachinger) - Ph. Sturm, Zimmermann.
noch im Kader: Koch, M. Mohr, Imeri.

Spielberichte 2. Mannschaft Kreisliga D:

20. Spieltag:
VfB II - SG Pottum II 0:0
(0:0)
"Zwote" punktet nochmals - Torloses Remis zum Saisonabschluss
Zum letzten Spiel der Saison 2016/2017 in der Kreisliga D1 WW/Sieg war am vergangenen Sonntag die Zweitvertretung der SG Pottum/Hellenhahn zu Gast auf der "Alte-Burg-Kampfbahn". Die angereisten Zuschauer sahen eine zunächst leicht überlegene Rotenhainer Mannschaft, jedoch glichen sich die Spielanteile im Verlauf der 1. Hälfte aus. Eine wirklich klare Torchance konnte sich keine der beiden Mannschaften herausspielen. Folgerichtig ging es torlos in die Pause.
Auch in den zweiten 45 Minuten entwickelte sich die Partie nicht zu einem spielerischen Leckerbissen. Beide Mannschaften versuchten ihr Glück oft mit langen Bällen, womit die jeweils gegnerische Abwehr meist wenig Probleme hatte. Die wenigen sich bietenden Möglichkeiten konnten auf beiden Seiten nicht genutzt werden, sodass Schiedsrichter Junk nach weiteren 45 torlosen Minuten das Spiel beim Stand von 0:0 beendete.
Fazit: Am letzten Spieltag der Saison punktet unsere "Zwote" nochmals und trennt sich mit einem torlosen Remis von der SG Pottum/Hellenhahn II. Ein insgesamt leistungsgerechtes Ergebnis zum Ende einer schwierigen ersten Saison mit Höhen und Tiefen.*
Es spielten:
Pinkel - Müller, Habibi, Eisel - Rendler, Groß (87. Kozlowski), T. Sturm, Abdi Muse, Mowlid Tahir - Nilges (46. Kozlowski/70. Nilges), Baran (35. Mohamadi/60. Zipp).
Kader: Brockmann, Gohari, Ober.

19. Spieltag:
SG Herschbach III - VfB II 3:1 (1:1)
Tor:
Müller (Vorl. T. Sturm)
"Zwote" verliert nach gutem Start in Herschbach
Leider wieder keine Punkte gab es am vergangenen Wochenende für unsere 2. Mannschaft. Dabei begann die Ober-Elf gut, konnte bereits in der 6. Spielminute durch Müller in Führung gehen. T. Sturm hatte sich auf Außen durchgesetzt und dann quergelegt. Doch nach der Führung stellte die Mannschaft dann das Zusammenspiel ein. Folgerichtig kamen die Gastgeber zum Ausgleich (15. Min.). Da im weiteren Verlauf der 1. Hälfte weder die SG noch der VfB die teils 100%igen Chancen verwerten konnten, ging es mit einem 1:1 in die Halbzeitpause.
In der 2. Halbzeit verlor der VfB dann weiter den Faden, musste in der 54. Min. das 2:1 hinnehmen und ließ die Gastgeber immer wieder zu weiteren guten Möglichkeiten kommen. Der Abschlussschwäche der Herschbacher Stürmer und dem gut aufgelegten Keeper Pinkel war es zu verdanken, dass das Spiel nicht früher entschieden war. Mit dem 3:1 in der 70. Minute machte Herschbach "den Deckel drauf". 
Fazit: Unsere Reserve stellt nach der frühen Führung einmal mehr das Fußballspielen ein und verliert ihr letztes Auswärtsspiel in dieser Saison verdient mit 3:1. Nun gilt es, im letzten Heimspiel gegen die 2. Mannschaft des SV Pottum nochmal alles rauszuholen und eine schwierige erste Saison mit einem positiven Erlebnis zu beenden!
Es spielten: Pinkel - Schardt (85. Abdi Muse), T. Sturm, J. Rendler (65. Kühn) - Müller, Habibi, Kühn (46. Zipp), Pfaff (30. Abdi Muse/70. Groß) - Abdi Muse (15. Mohamadi/80. J. Rendler).
Kader: Baran, Nilges.

18. Spieltag:
VfB II – SG Meudt III 0:3
(0:1)
Nach der Pause eiskalt erwischt – wieder keine Punkte für die „Zweite“
Im vorletzten Heimspiel für unsere 2. Mannschaft gastierte die SG Meudt III in Rotenhain. Und die SG zeigte direkt was Effizienz ist. Mit dem ersten gefährlichen Angriff ging sie in der 10. Spielminute mit 1:0 in Führung. In der Folge fand der VfB besser ins Spiel und hatte sogar die Chance zum Ausgleich, doch diese wurde leider nicht genutzt. So ging es mit einem knappen Rückstand in die Kabine. In der Pause nahm man sich viel vor und wollte unbedingt den Ausgleich schaffen, doch es kam anders. Der Gast nutzte eine Tiefschlafphase und erwischte den VfB eiskalt unmittelbar nach Wiederanpfiff. Zwei Tore in zwei Minuten bedeuteten 0:3 nach 47 Minuten und die Entscheidung in diesem Spiel. Der Gast hatte das Geschehen nun im Griff und brachte den Vorsprung souverän über die Zeit.
Fazit: Wieder kämpfte unsere 2. Mannschaft und zeigte Einsatz, doch die vielen individuellen Fehler werden Woche für Woche knallhart bestraft. Zudem tun die Verständigungsprobleme innerhalb des Teams ihr übriges. Allein gestern liefen fünf verschiedene Nationen im VfB-Dress auf, wovon viele noch sprachliche Probleme haben. Das sollte man nicht vergessen. Dennoch geht es weiter und mit der richtigen Einstellung ist sicher auch in den verbleibenden zwei Spielen noch etwas möglich.
Es spielten: Kozlowski – Schardt, Habibi (60. Brockmann), Eisel – Mohamadi, Ober, Gohari (10. Müller), Baran (75. Kaplan), Zipp, Abdi Muse – Nilges (65. Gohari).
Kader: Yasin Hurusa

17. Spieltag:
SG Guckheim III - VfB II 2:1 (1:1)
Tor: Mohamadi
Starke kämpferische Leistung wird nicht belohnt
Mit dem „letzten“ Aufgebot reiste unsere 2. Mannschaft zum ambitionierten Tabellendritten nach Guckheim. Die Jungs boten über die gesamte Spieldauer eine starke kämpferische Leistung und hätten sich auch fast belohnt. Zuerst gingen die Hausherren nach einer halben Stunde in Führung, doch kurz vor der Pause konnte der VfB ausgleichen. Neuzugang Fahrim Mohamadi setzte sich gegen die gesamte Hintermannschaft der SG durch und traf mit seinem ersten Tor für den VfB zum 1:1. Nach dem Seitenwechsel knüpfte der VfB nahtlos an die Leistung aus dem ersten Durchgang an. Man kämpfte und bot der Heimelf Paroli. Doch in der 70. Minute konnte Guckheim einen Fehler des VfB eiskalt ausnutzten und zur erneuten Führung treffen. Davon konnte sich der VfB nicht mehr erholen und somit musste man die Heimreise ohne Punkte antreten.
Fazit: Trotz knapper Niederlage sah Coach Ober mehr positive Aspekte im Spiel unserer Zweiten. Am Ende steht eine sehr gute kämpferische Leistung gegen einen guten Gegner, die leider nicht mit einem Punkt belohnt wurde.
Es spielten: Kozlowski – Schardt, Habibi, Eisel – Groß, Zipp (80. Pfaff), Pfaff (30. Gohari/46. Ober), Mowlid Tahir, Abdi Muse, Baran - Mohamadi.

16. Spieltag:
VfB II – SSV Hattert II 0:4 (0:2)
Verdiente Heimpleite gegen den Tabellenführer
Mit gleich vier Neuzugängen im Kader ging unsere 2. Mannschaft in die Partie gegen den Tabellenführer aus Hattert. Trainer Ober hatte endlich mal wieder eine gefüllte Auswechselbank und somit Variationsmöglichkeiten. Die Elf, die es richten sollte, begann allerdings sehr nervös. Bereits nach elf Minuten nutzen die Gäste einen Fehlpass des VfB im Mittelfeld zur Führung. Der VfB tat sich in der Folge weiterhin schwer und hatte große Mühen, die starken Offensivkräfte aus Hattert zu verteidigen. Da es kaum Entlastung nach vorne gab, war die logische Konsequenz das 0:2 in der 34. Spielminute. Auch nach dem Seitenwechsel kein anderes Bild: die Gäste machten weiter Druck nach vorne und der VfB schaffte es selten, eigene Offensivaktionen zu kreieren. Im Laufe der zweiten Hälfte musste man noch die Gegentreffer zum 0:3 und 0:4 hinnehmen. An diesem Tag war leider nichts zu holen.
Fazit: Durch die starke Leistung der Vorwoche und durch vier Neuzugänge auch personell ordentlich besetzt, ging der VfB zuversichtlich in die Partie. Allerdings machte sich schnell Ernüchterung breit, denn der Tabellenführer bewies seine Vormachtstellung und siegte im Endeffekt hochverdient mit 4:0 gegen unsere „Zweite“. In den verbleibenden vier Saisonspielen heißt es jetzt nochmal Charakter zeigen, alle Kräfte bündeln und noch den einen oder anderen Punkt einfahren.
Es spielten: Kozlowski – Schardt, Habibi, Eisel – Kühn, J. Rendler (70. Ober/80. J. Rendler), Mowlid Tahir (65. Mohamadi), Zipp (85. Ober), Abdi Muse (80. Baran) – Baran (25. Pfaff), Mohamadi (35. Groß).
Kader: Nilges, Gohari, Yasin Hurusa.

15. Spieltag:
SG Mündersbach II - VfB II 4:3 (1:2)
Tore: 2x T. Sturm (Vorl. Schmidt), Schmidt (T. Sturm)
"Zwote" verliert in letzter Sekunde
Auf dem Mündersbacher Kunstrasen konnte Trainer Ober endlich nochmal aus dem Vollen schöpfen, dementsprechend viel hatte sich die Mannschaft vorgenommen. Doch zunächst musste man in der 15. Min. den frühen Rückstand durch einen direkten Freistoßtreffer hinnehmen. In der 30. Min. traf T. Sturm nach Vorarbeit von Schmidt zum verdienten Ausgleich. Von da an war der VfB tonangebend, kombinierte sich phasenweise stark durch die gegnerische Abwehr - und belohnte sich: Der kurz zuvor für den verletzten D. Sturm eingewechselte Zipp schickte T. Sturm mustergültig, dieser legte quer auf Schmidt - 1:2 (43.), Halbzeit.
Die 2. Hälfte begann ähnlich gut: Der aufgerückte T. Sturm erkämpfte sich den Ball in der Mündersbacher Hintermannschaft und überraschte deren Torhüter mit einem Schuss aus der Drehung - 1:3 (55.). Anschließend verlor man jedoch - auch wechselbedingt - etwas den Faden. In der 75. Min. konnte die Heimelf den Anschlusstreffer zum 2:3 markieren. Diesem und dem Ausgleichstreffer in der 85. Min. gingen jedoch 2 zumindest sehr fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen voraus. In der Schlussminute konnten die Gastgeber dann sogar noch das 4:3 erzielen und die Partie somit zu ihren Gunsten drehen.
Fazit: Erst hast du kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu. Unsere Zwote kann sich für ein teilweise sehr gutes Spiel nicht belohnen und verliert ein sicher geglaubtes Spiel am Ende extrem unglücklich.
Es spielten:
Nilges - D. Sturm (40. Zipp), Schardt, Eisel - T. Sturm, Kühn, Mowlid Tahir (65. Brockmann/82. Mowlid Tahir), Fachinger, Abdi Muse (70. Pfaff) - Baran (25. Pfaff/40. Baran/75. Abdi Muse), Schmidt.
noch im Kader: Kaplan, Ober

14. Spieltag:
VfB II - SG Hahn II  0:4
(0:0)
Tore: -
Schwacher VfB unterliegt im Derby
In den ersten Minuten leider das gewohnte Bild aus der Vorbereitung: die Reserve des VfB benötigte 15 Minuten um ins Spiel zu finden. Anschließend konnte sie das Spielgeschehen ausgeglichen gestalten, hatte bei mehreren Stockfehlern in der Defensive allerdings Glück, dass der Gegner nicht in Führung ging. Mit einem bis dahin gerechten torlosen Remis ging es in die Pause.
In der 2. Halbzeit wurde der erste Fehler direkt mit dem 0:1 bestraft, als der VfB den Ball leichtsinnig im eins gegen eins auf der linken Seite verlor, während die gesamte Mannschaft im Vorwärtsgang war. Daraus resultierte eine drei gegen fünf-Situation im Defensivbereich des VfB, so dass der Führungstreffer für die Gäste nicht verhindert werden konnte. 
Kurze Zeit später gelang den Gästen per Nachschuss das 2:0 und die Gegenwehr war fortan gebrochen. Es folgten die Treffer zum 0:3 und letztendlich zum 0:4-Endstand. Gegen Ende der Partie musste man froh sein, nicht noch weitere Treffer kassiert zu haben.
Fazit: E
in ganz schwacher Auftritt der gesamten Mannschaft, die besonders in den zweiten 45 Minuten Einsatz, Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten vermissen ließ. Nun gilt es am kommenden Sonntag in Mündersbach ein anderes Gesicht zu zeigen.
Es spielten: Nilges - D. Sturm, Schardt, Eisel - Groß, Kühn, Mowlid Tahir (70. Brockmann), Zipp (25. Brockmann/46. Zipp), Fachinger - Baran (30. Kaplan/46. Baran), Abdi Muse (85. Kaplan).
noch im Kader: -

 

13. Spieltag:
SG Kirburg II - VfB II 5:0 (5:0)
Tore: -
"Zwote" verliert in Hof deutlich
Keinen guten Tag erwischte unsere Zweitvertretung beim Auswärtsspiel in Hof gegen die zweite Mannschaft der SG Kirburg. Bereits nach 3 Minuten musste man den frühen Gegentreffer zum 1:0 hinnehmen. Weitere 5 Minuten später fiel der zweite Treffer der Partie zum 2:0 für die Heimelf (8. Minute). Doch es kam noch dicker für die Schulz-Elf, denn in der 22. Minute konnte Kirburg auf 3:0 erhöhen. Defensiv ohne Zugriff und offensiv nicht stattfindend musste der VfB in der 34. Minute das 4:0 und eine Minute vor dem Pausenpfiff sogar noch das 5:0 hinnehmen (44. Minute). Das Spiel war somit schon vor dem Seitenwechsel entschieden.
In den zweiten 45 Minuten geschah dann nicht mehr viel. Auch Tore wollten nicht mehr fallen. Somit war der deutliche 5:0-Halbzeitstand auch gleichbedeutend mit dem Endstand.
Fazit: Der VfB verliert sein vorletztes Spiel 2016 gegen den Mitfavoriten auf den Aufstieg in die C-Klasse deutlich und verdient mit 5:0. Nun gilt es, am kommenden Mittwoch im letzten Spiel vor der Winterpause noch einmal alle Kräfte zu bündeln und gegen Westernohe zu punkten!
Es spielten: Pinkel - D. Sturm, Schardt, S. Schulz (36. Zipp) - Baran, Groß (70. S. Schulz), Gerhards, Pfaff, Abdi Muse, Mowlid Tahir (36. Ober) - Zipp (9. Yasin Hurusa/70. Brockmann).

 

12. Spieltag:
VfB II - SG Westernohe III 2:0 (1:0)
Tore: Klein (Vorl. Abdi Muse), Riedel (Vorl. Abdi Muse)
"Zwote" gewinnt zum Jahresabschluss
Nachdem das Heimspiel unserer Zweiten gegen die SG Westernohe III am eigentlichen Spieltermin aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht stattfinden konnte, wurde es am vergangenen Mittwochabend nachgeholt. Der VfB startete gut und konnte in der 5. Minute durch Klein mit 1:0 in Führung gehen. Die Vorlage kam von Abdi Muse. Nach dem frühen Gegentor kamen die Gäste allmählich besser ins Spiel, konnten die sich bietenden Möglichkeiten zum Ausgleich jedoch nicht nutzen. Nach 45 weitestgehend ausgeglichenen Minuten ging es für die Schulz-Elf somit mit einem knappen Vorsprung in die Pause.
Nach der Halbzeitpause erhöhten die Gäste den Druck, drängten auf den Ausgleich. Doch entweder scheiterten die Angreifer an sich selbst oder an Torwart Koch. Kurz vor dem Abpfiff, in der wohl größten Druckphase der Gäste, konnte Riedel nach einem Konter mit seinem Tor zum 2:0 den "Sack zumachen" (88. Minute). Die Vorarbeit kam erneut von Abdi Muse.
Fazit: Am letzten Spieltag des Jahres zeigt unsere zweite Mannschaft, dass sie doch noch gewinnen kann! Nach 90 spannenden Minuten siegt der VfB II nach einem frühen und einem extrem späten Tor am Ende nicht unverdient gegen die SG Westernohe III und verabschiedet sich noch einmal mit 3 Punkten in die Winterpause.
Es spielten:
Koch - D. Sturm (77. Zipp), J. Rendler, Eisel - Hudel (40. Baran), Klein, Riedel, Pfaff (65. Ober), Kühn, Gerhards - Abdi Muse (89. Pfaff).
noch im Kader: Yasin Hurusa, Brockmann, S. Schulz.

 

11. Spieltag:
SG Atzelgift II - VfB II 3:2 (1:1)
Tore: Hehl (Vorl. Hudel), Klein (Hehl)
"Zwote" verliert zum Rückrundenauftakt
Bereits am vergangenen Donnerstag startete unsere Zweite Mannschaft mit Ihrem Auswärtsspiel in Atzelgift in die Rückrunde der diesjährigen Saison. Nach einer halben Stunde musste man unter Flutlicht den Rückstand hinnehmen (32. Min.). Diesen konnte Hehl in der 41. Min. nach Vorarbeit von Hudel sehenswert ausgleichen. Das 1:1 bedeutete auch gleichzeitig das Halbzeitergebnis. Hätten die Hausherren ihre Chancen konsequenter genutzt, wäre die Schulz-Elf wohl mit einem großen Rückstand in die Pause gegangen.
Auch in der zweiten Halbzeit tat sich unsere "Zwote" schwer im Spiel nach vorne und hatte defensiv einige Probleme. Einzig dem gut aufgelegten Keeper Koch und der mangelnden Chancenverwertung des Gegners war es zu verdanken, dass der VfB noch im Spiel war. In der 81. Min. musste man dann nach einem Eckball doch den erneuten Rückstand hinnehmen und in der 87. Min. konnte Atzelgift nach einem Konter sogar das 3:1 erzielen. Eine Minute vor dem Ende konnte Klein nach Vorlage von Hehl noch den Anschlusstreffer zum 3:2 erzielen, doch für einen Punkt sollte es nicht mehr reichen.
Fazit: Die Zweitvertretung des VfB verliert den Rückrundenauftakt knapp, aber aufgrund des Spielverlaufs nicht unverdient mit 3:2. Nun gilt es, sich konzentriert auf das kommende Heimspiel vorzubereiten, um wieder etwas zählbares mitnehmen zu können.
Es spielten:
Koch - Groß, J. Rendler, Ch. Schulz - Klein, Hudel, M. Mohr, Neumann (45. Baran), Abdi Muse (15. Hehl), Mowlid Tahir - Zipp (67. Abdi Muse).
noch im Kader: Hoffmann, Yasin Hurusa, S. Schulz.

10. Spieltag:
SG Pottum II - VfB II 1:4 (1:2)
Tore: Mowlid Tahir (Vorl. Klein), Klein (P. Mohr), Kühn (P. Mohr), P. Mohr (Gerhards)
"Zwote" kann doch noch gewinnen - Auswärtssieg in Hellenhahn
Während unsere 1. Mannschaft spielfrei hatte, musste die Zweite am vergangenen Wochenende nach Hellenhahn zur Zweitvertretung der SG Pottum. Nach zuletzt 7 (!) Niederlagen infolge sollten unbedingt wieder Punkte her. Der VfB begann gut und konnte in der 18. Min. durch Mowlid Tahir in Führung gehen. Die Vorlage kam von Klein. Nach 25. Min. musste man den Ausgleich nach einem Eckball hinnehmen, doch die Schulz-Elf ließ sich hiervon nicht beeindrucken und konnte in der 37. Min. erneut in Führung gehen. Nachdem P. Mohr im Strafraum gefoult wurde, zeigte der Unparteiische folgerichtig auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Klein souverän zur 1:2-Halbzeitführung.
Auch in Hälfte 2 war unsere "Zwote" die spielbestimmende Mannschaft und ließ den Gegner zu keiner nennenswerten Chance mehr kommen. Doch auch nach vorne passierte lange Zeit nichts. Erst in der 81. Min. konnte Kühn nach Vorlage von P. Mohr das vorentscheidende 1:3 erzielen. Kurz vor dem Abpfiff traf P. Mohr nach Vorarbeit von Gerhards zum 1:4-Endstand.
Fazit: Nach einer gefühlten Ewigkeit gelingt unserer "Zwoten" endlich wieder ein Sieg. Über den gesamten Spielverlauf hatte man die Heimelf im Griff und geht somit verdient als Sieger vom Platz. Nun gilt es, in den noch verbleibenden Spielen bis zur Winterpause ebenfalls Zählbares mitzunehmen.
Es spielten: Ober - D. Sturm, Ch. Schulz, Eisel - Kühn, Klein, Baran (57. Gerhards), P. Mohr, M. Mohr (89. Nilges), Mowlid Tahir - Abdi Muse (89. Yasin Hurusa).
noch im Kader: Brockmann.

9. Spieltag:
VfB II – SG Herschbach III 1:3 (0:1)
Tor: Fachinger
Heimniederlage gegen Herschbach bringt die rote Laterne ein
Am vergangenen Samstag gastierte mit der SG Herschbach III, die als 9er-Mannschaft in der KL D antritt, der Tabellenletzte beim Vorletzten. Das Kellerduell begann vielversprechend, denn nach nur wenigen Minuten klatschte ein Schuss von Abdi Muse an die Torlatte. Doch leider machte der VfB zu wenig aus den wenigen Offensivaktionen, und so war es der Gast aus Herschbach, der mit dem ersten nennenswerten Angriff in Führung ging (25.). Dies war auch zugleich der Halbzeitstand.
Nach dem Pausentee kam der VfB zuversichtlich aus der Kabine und wollte unbedingt den Ausgleich schaffen. Doch nach nur zehn Minuten wurde man eiskalt erwischt und Herschbach erzielte das 0:2. Als Fachinger in der 65. Min. per Distanzschuss auf 1:2 verkürzen konnte, keimte kurz wieder Hoffnung im VfB-Lager auf. Doch alle Bemühungen waren vergebens, die Gäste trafen in der 85. Min. zum 1:3 und entschieden somit die Partie zu ihren Gunsten.
Fazit: Wieder reichte es nicht für etwas Zählbares. Zu wenige Offensivaktionen, das ungewohnte 9er-Spiel und ein abgezockter Gast, der seine Chancen effizient nutzte, besiegeln die nächste Niederlage für unsere 2. Mannschaft.
Zudem ziehen die Gäste durch den Dreier in der Tabelle am VfB vorbei, der nun die rote Laterne innehat.
Es spielten: Klein – Ober, S. Schulz (85. Kaplan), Gerhards – Ch. Schulz, Baran (45. Neumann), Fachinger, Abdi Muse (67. Zipp) – Groß.
noch im Kader: Yasin Hurusa.

8. Spieltag:
SG Meudt III - VfB II 5:0
(3:0)
Tore: -
Zwote geht in Meudt baden
Am vergangenen Freitag Abend gastierte die 2. Mannschaft des VfB in Meudt. Obwohl man sich personell gut gerüstet sah, gingen die Gastgeber bereits mit ihrer ersten Offensivaktion in Führung. Ein langer Ball in Richtung VfB Tor konnte von Defensive und Torhüter auf dem nassen Rasen nicht geklärt werden und so stand es nach nur 4 Min. bereits 1:0. Auch im Anschluss an die Führung der Gastgeber hatte die von Ober gecoachte Elf massive Probleme mit dem schwierig zu bespielenden Geläuf. Ehe man sich umsah, lag man bereits mit 2:0 zurück (13. Min.) und nach einer halben Stunde stand es 3:0 für Meudt. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.
Auch nach dem Seitenwechsel kam der VfB nicht ins Spiel, verteidigte stümperhaft und gewährte der Heimelf immer wieder Chancen, die Führung auszubauen. Dies gelang der SG in der 67. Minute mit dem Treffer zum 4:0. Als wäre die Klatsche nicht schon hoch genug, "gelang" einem  VfB-Akteur 2 Min. vor dem Ende der Partie auch noch ein Eigentor zum 5:0-Endstand (88. Min.).
Fazit: Obwohl man mit einer auf dem Papier schlagfertigen Truppe angetreten ist, geht der VfB sang- und klanglos, aber verdient, mit 5:0 gegen eine in jeder Situation überlegene Heimmannschaft unter. Gewonnene Zweikämpfe: 0! Am kommenden Samstag muss gegen den Tabellenletzten aus Herschbach endlich wieder ein Erfolgserlebnis her!
Es spielten:
Koch - Said Ali, T. Sturm (80. Baran), M. Rendler - Eschenauer, Mowlid Tahir (54. Hoffmann), Baran (46. Abdi Muse), M. Mohr (64. Zipp), Neumann - Ph. Sturm (75. Mowlid Tahir), Groß.
noch im Kader: Yasin Hurusa

 

7. Spieltag:
VfB II - SG Guckheim III 0:3 (0:2)
Tore: -
"Zwote" unterliegt Guckheim
Auf der Alte-Burg-Kampfbahn gab es am vergangenen Wochenende wieder einmal Fußball im Doppelpack zu sehen. Den Anfang machte die Zweite des VfB. Der Gegner war die einen Tabellenplatz höher angesiedelte 3. Mannschaft der SG Guckheim. Von Beginn an hatte die von Trainer Schulz aufgestellte Elf Probleme, gegen einen gut aufgestellten Gegner ins Spiel zu finden. Nach 20 Min. gingen die Gäste mit 0:1 in Führung. 5 Minuten vor dem Halbzeitpfiff konnte Guckheim nachlegen und somit mit einem beruhigenden 2-Tore-Vorsprung in die Pause gehen.
Nachdem sich die Heimelf in der Halbzeitpause sammeln konnte, begann man die 2. Hälfte zunächst konzentrierter. Doch rasch nahmen die Gäste wieder das Spiel an sich und brachten die verletzungsbedingt wieder einmal neu formierte Abwehr unserer Reserve ein ums andere Mal in Verlegenheit. Der VfB mühte sich zwar, brachte jedoch offensiv nichts zustande. In der 69. Minute erzielte Guckheim den Treffer zum 0:3 und machte damit jegliche Hoffnungen auf Punkte zunichte.
Fazit: Der VfB verliert vor heimischem Publikum verdient mit 0:3 gegen Guckheim III. Zwar war man bemüht und gewillt, fand jedoch zu keinem Zeitpunkt richtig ins Spiel. Defensiv zu nervös, offensiv zu harmlos. Nun heißt es: Weiter kämpfen und im nächsten Match nach dem kommenden spielfreien Wochenende alles dafür geben, endlich wieder Punkte einzufahren. Kopf hoch, Männer!
Es spielten: Koch - Hudel (62. Yasin Hurusa), Groß, J. Rendler - Klein (62. Hoffmann), Ch. Schulz, Baran (77. S. Schulz), Kühn, Gerhards - Mowlid Tahir, Abdi Muse.
noch im Kader: Nilges.

 

6. Spieltag:
SSV Hattert II - VfB II 3:1 (1:1)
Tor: Yasin Hurusa (Vorl. Mowlid Tahir)
Zweite verliert nach Führung in Hattert
Am 6. Spieltag war unsere Zweite zu Gast auf dem Rasenplatz in Hattert bei der Reserve des SSV. Bedingt durch einige verletzungsbedingte Ausfälle stellte sich die Mannschaft quasi von alleine auf. Nichts desto trotz kamen die Jungs um Kapitän und Aushilfs-Libero Groß gut ins Spiel und konnten gegen den im Vorfeld stärker erwarteten Gegner in der 11. Min. sogar in Führung gehen. Yasin Hurusa traf nach Vorarbeit von Mowlid Tahir. Nach einer knappen halben Stunde konnten die Gastgeber jedoch ausgleichen (28. Min.). Kurz vor der Halbzeit hätte der VfB sogar erneut in Führung gehen können, doch Nilges schloss freistehend vor dem gegnerischen Schlussmann mit seinem schwachen Rechten ab und konnte den Ball nicht im Tor platzieren. Somit ging es mit einem Remis in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel wurden die Gastgeber dann stärker, die 1. Möglichkeit hatte jedoch der VfB - und was für eine! Nach einem Konter lief Gerhards alleine auf den gegnerischen Torhüter zu, umkurvte ihn gekonnt und vertändelte dann doch noch den Ball vor dem leeren Tor. Solche Chancen dürfen einfach nicht ungenutzt bleiben! Nun intensivierte die Heimelf ihre Angriffsbemühungen und wurde hierfür in der 77. Min. belohnt - 2:1 für Hattert. In der Schlussphase warf der VfB nochmal alles nach vorne, löste auf, lief 4 Min. vor dem Ende in einen Konter und die Gastgeber konnten das entscheidende Tor zum 3:1-Endstand erzielen (86.).
Fazit: Der VfB verliert nach einem guten Start und einer frühen, etwas überraschenden Führung in Hattert.  Wieder einmal war es hauptsächlich die teilweise gravierende Abschlussschwäche, die einen Punktgewinn oder sogar mehr verhindert. Trotzdem kann man auch positives erkennen: Die Einstellung der Elf hat gestimmt!
Es spielten: Ober - Groß, Schmidt, Neumann - Mowlid Tahir, Klein, Baran (36. Brockmann/65. Baran), Abdi Muse, Gerhards - Yasin Hurusa (46. Pfaff/60. Yasin Hurusa), Nilges (80. Pfaff).
noch im Kader: Ch. Schulz.

5. Spieltag:
VfB II - SG Mündersbach II 0:5 (0:2)
Tore: -
Zwote unterliegt Zuhause klar
Einen rabenschwarzen Tag erwischte unsere Reserve am vergangenen 5. Spieltag. Nachdem die Schulz-Elf zunächst gut begann, musste in der 15. Minute der Gegentreffer zum 0:1 hingenommen werden. Nur 10 Minuten später konnten die Gäste auf 0:2 erhöhen (25. Minute). Hiervon ließ sich die Heimelf so sehr beeindrucken, dass im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit nichts mehr zusammenlief. Da auch die SG keine Möglichkeit mehr nutzen konnte, ging es nach 45. Minuten mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Kabinen.
Auch in der zweiten Hälfte fand der Gastgeber einfach nicht ins Spiel - 5 Minuten nach dem Wiederanpfiff erhöhte Mündersbach auf 0:3. Das Spiel war endgültig entschieden. Beim VfB II passte plötzlich überhaupt nichts mehr zusammen und nur 1 Minute nach dem 0:3 folgte das 0:4, als der gegnerische Stürmer plötzlich frei vor Aushilfs-Torwart Nilges auftauchte und trocken ins Eck abschloss (52. Minute). Zwanzig Minuten vor dem Ende erzielten die Gäste noch das 0:5, was auch gleichzeitig den Endstand bedeutete. Die einzige nennenswerte Torchance unserer "Zwoten" war ein Pfostenschuss von Pfaff.
Fazit: Obwohl der Gegner absolut nicht übermächtig war, geht die Zweite des VfB sang- und klanglos vor heimischer Kulisse unter. Nachdem man zuletzt 2 Spiele unglücklich in den letzten Minuten herschenkte, folgte nun die erste "Klatsche". Es mangelte an allem: Lauf- und Einsatzbereitschaft, Zweikampfführung, Wille.
Es spielten: Nilges - Said Ali, Ch. Schulz, J. Rendler (75. Hoffmann) - Groß, Hudel, Kühn (62. Abdi Muse), Fachinger (62. Baran), Gerhards - Pfaff, Mowlid Tahir.
noch im Kader: Yasin Hurusa, Brockmann, Ober.

 

4. Spieltag:
SG Hahn II - VfB II 2:1 (0:0)
Tor: Schmidt (Vorl. T. Sturm)
Knappe Niederlage im Derby
Eine Woche nach dem Derbysieg der Ersten in Rothenbach stand auch für die 2. Mannschaft das erste Lokalderby der Saison an: Die Elf von Trainer Schulz war zu Gast in Hahn bei der Reserve der SG Hahn/Stockum. Die Anfangsphase gehörte dem VfB. Man hatte mehr vom Spiel und kam das ein oder andere Mal in die gegnerische Gefahrenzone, doch wieder einmal war man vor dem Tor zu fahrlässig und ließ die sich bietenden Chancen liegen. Im Verlauf der 1. Halbzeit glichen sich die Spielanteile etwas aus, doch weder die Gastgeber noch die Gäste konnten bis zur Pause eine der Chancen verwerten.
Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Der VfB hatte etwas mehr vom Spiel, konnte aber kein Kapital hieraus schlagen. In der 62. Min. wurde man dann für die Fahrlässigkeit bestraft. Nach einem Eckball köpfte ein SG-Akteur zur 1:0-Führung ein. Die Gäste steckten jedoch nicht auf und kamen 13 Min. später zum verdienten Ausgleich. Einen Freistoß von T. Sturm nickte Schmidt zum 1:1 in die Maschen. In der 83. Min. führte eine verunglückte Ballannahme des SG-Stürmers zum Siegtreffer für die Gastgeber, als der Ball auf der regennassen Wiese nach einem Aufsetzer unvorhersehbar für Keeper Schardt blitzschnell leicht die Richtung änderte.
Fazit: Unsere "Zwote" muss eine knappe, bittere Derby-Niederlage in Hahn hinnehmen, obwohl man mehr vom Spiel hatte. Eine schlechte Schiedsrichterleistung, mangelnde Abschlussqualitäten und der strömende Regen tun ihr Übriges.
Es spielten: Schardt - M. Mohr, Said Ali, J. Rendler (70. Ober) - Groß (70. Hudel), Schmidt, Baran (77. Yasin Hurusa), Kühn, T. Sturm - Abdi Muse, Mowlid Tahir.
noch im Kader: Nilges, Brockmann.

3. Spieltag:
VfB II - SG Kirburg II 2:2 (1:1)
Tore: 2x Abdi Muse (Vorl. Mowlid Tahir, J. Rendler)
Zwote erkämpft Remis gegen Kirburg

Am Sonntag stand die 1. Doppelveranstaltung der Saison in Rotenhain auf dem Plan. Im 1. Spiel des Tages traf die 2. des VfB gegen den letztjährigen Absteiger und Mitfavoriten um den Aufstieg aus Kirburg. Zunächst hatten beide Mannschaften Probleme, ins Spiel zu finden, Torraumszenen gab es kaum. In der 15. Min. musste die Reserve des VfB den frühen Rückstand hinnehmen, nachdem dem Libero ein unglückliches Eigentor nach einer eigentlich ungefährlichen Situation unterlief. Doch danach wachte die 2. auf und kam bereits 9 Min. später zum Ausgleich. Abdi Muse hob den Ball nach Vorlage von Mowlid Tahir zum 1:1 über den gegnerischen Torwart (24.). Da bis zum Pausenpfiff keine Mannschaft mehr Kapital aus ihren Chancen schlagen konnte, ging es mit einem 1:1 in die Kabinen.
10 Min. nach dem Seitenwechsel geriet die Heimelf erneut in Rückstand. Durch einen Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft konnte Kirburg II nach einem Eckball das 1:2 erzielen (55.). Danach übernahm die Rotenhainer 2. das Kommando und erspielte sich Möglichkeiten, die jedoch ungenutzt blieben. Erst in der 77. Min. kam der VfB zum mehr als verdienten Ausgleich, als erneut Abdi Muse nach Vorarbeite von J. Rendler den 2:2-Endstand erzielte.
Fazit: Nach dem frühen Rückstand kommt der VfB zurück in die Partie und hat gegen den Favoriten aus Kirburg sogar mehr vom Spiel. Mangelnde Konzentration verhinderte jedoch den Überraschungssieg.
Es spielten: Schardt - Said Ali, J. Rendler (35. Hoffmann/55. J. Rendler), M. Rendler - Schmidt, Groß, Pfaff (74. Yasin Hurusa), Kühn, Gerhards - Mowlid Tahir, Abdi Muse.
noch im Kader: Brockmann, Nilges.

2. Spieltag:
SG Westernohe III – VfB II 4:3 (2:2)
Tore: Pfaff (Vorlage Neumann), Neumann (Vorl. Abdi Muse), Mowlid Tahir (Vorl. Klein)
Erstes Spiel auswärts – leider ohne Punkte für die“ Zwote“
Zum ersten Auswärtsspiel des VfB II reiste man nach Neunkirchen zur SG Westernohe III.
Auf dem sehr gut bespielbaren Rasenplatz gaben beide Mannschaften von Beginn an alles. Westernohe hatte sich sicherlich etwas vorgenommen, nachdem das erste Spiel in Guckheim hoch verloren wurde und der VfB kam mit den ersten 3 Punkten nach 12 Jahren Abstinenz im Gepäck und ging selbstbewusst aber mit dem nötigen Respekt in die Partie. Die ersten 10 Minuten waren nichts für schwache Nerven: Bereits in der 3. Minute schoss Marcel Pfaff nach Zuspiel von Neumann zur 0:1 Führung ein. Postwendend glichen die Gastgeber nach einem Standard aus gut 20 Metern in den Winkel in der 4. Minute aus. Der VfB ließ sich davon nur wenig beirren und spielte weiter munter nach vorne und so war es Luca Neumann in der 9. Minute (Vorlage Abdi Muse), der die bis dahin verdiente Führung erzielte. Danach waren beide Mannschaften um Sicherheit und Ruhe im Aufbauspiel bedacht, wobei sich der VfB ein ums andere Mal sehr schön nach vorne kombinierte, jedoch fehlte es am Abschluss. In der 30. Minute ging es für Marcel Pfaff verletzungsbedingt nicht weiter, für ihn kam Danny Gerhards in die Partie. Zum Ende der ersten Halbzeit war es dann der kämpferisch spielende Gastgeber, der sich leichte Vorteile erarbeiten und erneut ausgleichen konnte. Mit einem bis dahin gerechten 2:2-Remis ging es in die Halbzeitpause. Mit dem Anpfiff der 2. Halbzeit nahm der VfB aber direkt wieder das Heft in die Hand und setzte den Gegner immer wieder unter Druck. In Spielminute 55 konnte Jan-Niklas Klein im 16er nur durch ein Foul gestoppt werden und der Schiedsrichter zeigte folgerichtig auf den Punkt. Der gefoulte trat selbst an, doch der SG-Keeper parierte den Schuss, konnte ihn aber nur abprallen lassen, sodass Mowlid Tahir im Nachsetzen die dritte Führung erzielte. Der VfB ließ nicht nach, war spielerisch die bessere Mannschaft und schnürte den Gegner immer wieder in dessen Hälfte ein. Zählbares sprang dabei jedoch nicht heraus. Westernohe hielt dagegen und erzielte in der 80. Spielminute durch eine Kontersituation das 3:3. Der VfB zeigte sich davon unbeeindruckt und spielte bis zum Schluss weiter auf Sieg. In der Nachspielzeit dann passierte es: Der weit aufgerückte VfB lief in einen Konter und Westernohe nutze die letzte Chance im Spiel zum 4:3 in der 90. Spielminute. Direkt nach dem Gegentreffer beendete der Schiedsrichter das Spiel.
Fazit: Hätte, wäre, wenn und aber…. Der VfB II wollte mehr und verspielte einen sicheren Punkt. Der Einsatz und die Bereitschaft stimmten aber allemal, sodass es nächsten Sonntag gegen Kirburg II zu Hause wieder besser gemacht werden kann! Kopf hoch Jungs!!!
Es spielten: Ober – Ch. Schulz, Finkenwerder, T. Sturm - Klein, Groß (80. Baran), Kühn, Neumann, Pfaff (30. Gerhards) - Mowlid Tahir, Abdi Muse (61. J. Rendler).
noch im Kader: Hoffmann, Brockmann, Yasin Hurusa, Nilges

1. Spieltag:
VfB II - SG Atzelgift II  4:0 (2:0)

Tore: 3x Hehl (Vorlagen 3x Fachinger), Pfaff
Zwote startet ebenfalls mit Auftaktsieg - Hehl macht den Unterschied!
Nach dem tollen Saisonstart der Ersten am Sonntag startete gestern unsere Zweite in die Saison. Das erste Punktspiel nach über 12 Jahren sollte ein ganz besonderes werden, dementsprechend motiviert und fokussiert ging der VfB in die Partie. Doch gleich zu Beginn wurde klar, dass die Gäste aus Atzelgift keine Laufkundschaft waren. Die Gäste präsentierten sich agil und zweikampfstark und übernahmen sofort das Kommando. Der VfB benötigte gut 20 Minuten, um selbst ins Spiel zu finden. "Dosenöffner" war auch wie schon beim Spiel der Ersten die 1:0-Führung: Hehl setzte sich nach Zuspiel von Fachinger in der 18. Min. gegen zwei Gegenspieler durch und traf zum vielumjubelten Führungstreffer. Mit diesem Tor bekam der VfB mehr Sicherheit und setzte immer wieder gefährliche Nadelstiche nach vorne. In der 34. Min. folgte das 2:0. Wieder war es Hehl, der auf Zuspiel von Fachinger, diesmal per Heber, traf. Mit diesem Vorsprung ging es in die Pause. 
Nach dem Seitenwechsel verteidigte der VfB weiter konzentriert und konnte in der 54. Min. sogar auf 3:0 erhöhen. Wieder war es Hehl der traf, wieder war es Fachinger der auflegte. Ein toll herausgespieltes Tor, dass den Gästen die letzten Ambitionen nahm, doch noch punkten zu können. Mit dieser beruhigenden Führung im Rücken agierte der VfB fortan mit großem Selbstbewusstsein und erspielte sich weitere Torchancen. In der 72. Min. zog Pfaff aus 25 Metern einfach mal ab. Der scheinbar ungefährliche Schuss rutschte dem unglücklich agierenden Torhüter durch die Hosenträger - 4:0, die endgültige Entscheidung. Nach 90 Minuten pfiff der souverän leitende Schiedsrichter die jederzeit faire Partie ab.
Fazit: Es gab einige Parallelen zum Spiel der Ersten am Sonntag: Auch hier waren die Gäste zu Beginn besser im Spiel. Auch hier brauchte es erst ein eigenes Tor, um Sicherheit zu erlangen und ins Spiel zu finden. Auch die Zwote feiert letztendlich einen tollen Sieg gegen starke Gäste und spielt ebenfalls "zu Null". Toller Auftakt, weiter so!!! Kleiner Wermutstropfen: Zipp verletzte sich bereits nach 10 Minuten und musste mit Verdacht auf Bänderriss ausgewechselt werden. Gute Besserung, Zippi!
Man of the Match: Torjäger Hehl mit 3 Buden.
Es spielten: Pinkel - Imeri, Eschenauer, J. Rendler, Ch. Schulz - Kühn, Pfaff (75. Baran), M. Mohr (66. Neumann), Fachinger - Hehl, Zipp (12. Mowlid Tahir).
noch im Kader: Groß, Abdi Muse, Ober, Hudel.

 

 

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!